Archiv der Kategorie: Allgemein

DJE Kapital AG: Expansion nach Spanien: Kooperation mit Arcano Partners

Pullach im Isartal  (18.3.19) – Die DJE Kapital AG (DJE) expandiert weiter und baut das Auslandsgeschäft systematisch aus. Nach Italien bedient DJE nun gezielt den spanischen Markt auch aufgrund wachsenden Bedarfs nach leistungsstarken, aktiv gemanagten Fondskonzepten. Dazu kooperiert DJE mit dem spanischen Placement Agent Arcano Partners, der exklusiv mit dem Vertrieb ausgewählter DJE-Publikumsfonds beauftragt ist. Im Fokus steht dabei der Flaggschifffonds  DJE – Zins & Dividende PA (ISIN: LU0553164731).

weiterlesen

Coface: Trotz guter Wirtschaftsdaten sind Zahlungsverzögerungen in Polen üblich

Paris (18.3.19) – Polen erreichte 2018 mit 5,1 Prozent das höchste Wirtschaftswachstum seit 2011. Trotz dieses positiven makroökonomischen Umfelds sind Zahlungsverzögerungen üblich: 99 Prozent erleben verspätete Zahlungen. Nur eins von 100 Unternehmen meldet pünktlichen Zahlungseingang. Das hat der internationale Kreditversicherer Coface in einer Befragung von rund 300 Unternehmen ermittelt. weiterlesen

Volkswagen Finanzdienstleistungen:

Erneut Rekordergebnis erzielt

Braunschweig (18.3.19) – Die Volkswagen Finanzdienstleistungen haben im Geschäftsjahr 2018 einen neuen Rekord beim Operativen Ergebnis erzielt und erstmals eine Bilanzsumme von mehr als 200 Milliarden Euro erreicht. Darüber hinaus wurde ein Effizienzprogramm aufgelegt, das Einsparungen in Höhe von 850 Millionen Euro jährlich ab 2025 vorsieht. Zusammen mit der Digitalisierung des Geschäftsmodells bildet dies die Basis für die Erreichung der strategischen Ziele. „Aufgrund unserer sehr guten Entwicklung der vergangenen Jahre können wir heute, aus einer Position der Stärke heraus, die Weichen für die Zukunft stellen. Deshalb optimieren wir unsere Kostenstruktur und arbeiten weiterhin intensiv an der Digitalisierung unseres Geschäftsmodells“, sagt Lars Henner Santelmann, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Financial Services AG. Frank Fiedler, Finanzvorstand der Volkswagen Financial Services AG ergänzt: „Grundlage für das sehr gute Ergebnis war vor allem die Steigerung des Vertragsbestandes. Für die Zukunft legen wir neben dem Vertrieb den Fokus auf Effizienzen. Denn bis 2025 ist es das Ziel der Volkswagen Finanzdienstleistungen, eine Cost-Income-Ratio von 40 Prozent zu erreichen.“ Zum Jahresende 2018 betrug diese 49,0 %. weiterlesen

DAI: Mit vier Regeln zur erfolgreichen Aktienanlage

Frankfurt/Main (15.3.19) – Zum Tag der Aktie ermuntert das Deutsche Aktieninstitut Sparer zur Anlage in Aktien oder aktienähnliche Produkte. Wer die Chancen der Aktienanlage nutzt, kann sich langfristig über attraktive Erträge freuen. Dabei sind nur vier einfache Grundregeln zu beachten.

weiterlesen

Ernst & Young: Flaute auf dem EU-Neuwagenmarkt hält an – keine Entwarnung für den Diesel 

Frankfurt/Main (15.3.19) – Der europäische Neuwagenmarkt kommt weiter nicht in Schwung – die Neuzulassungen in der EU sanken im Februar um ein Prozent. Nachdem aber im Januar noch alle großen Märkte Absatzrückgänge verzeichnet hatten, war die Entwicklung im Februar uneinheitlich: In den drei größten Märkten – Deutschland, Großbritannien und Frankreich – gab es leichte Zuwächse. In Italien und vor allem in Spanien war der Absatz hingegen rückläufig, und auch weitere größere Märkte wie Österreich, Schweden und die Niederlande verzeichneten zweistellige Absatzrückgänge.

weiterlesen

EthikBank: Trotz Niedrigzinsen erneut gewachsen

Eisenberg (14.3.19) – Die EthikBank verzeichnet für das Geschäftsjahr 2018 ein nachhaltiges Wachstum –  sowohl das Einlagen- als auch das Kreditgeschäft weisen trotz des Null- und Negativzinsumfeldes solide Steigerungsraten auf. Einen Grund für den Erfolg des alternativen Kreditinstituts sieht der Vorstandsvorsitzende Klaus Euler in der starken Identifikation der Kunden mit ihrer Bank und dem dazugehörigen sozialökologischen Geschäftsmodell. 

weiterlesen

Verbraucherpreise Februar 2019: +1,5 % gegenüber 2018/Inflationsrate zieht an

WIESBADEN (14.3.19) – Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen im Februar 2019 um 1,5 % höher als im Februar 2018. Damit zog die Inflationsrate − gemessen am Verbraucherpreisindex (VPI) – leicht an, nach +1,4 % im Januar 2019. Im Vergleich zum Vormonat stieg der Verbraucherpreisindex im Februar 2019 um 0,4 %. Das Statistische Bundesamt (Destatis) senkte damit seine vorläufigen Gesamtergebnisse für den VPI vom 28. Februar 2019 leicht nach unten.

weiterlesen

IW zum Luftverkehr:

Luftfahrt-Duopol massiv unter Druck

Köln (14.3.19) – Nach zwei Abstürzen des neuesten Boeing-Modells B737 Max haben die Luftfahrtbehörden weltweit den Betrieb untersagt. Auch der Flugzeugbauer hat die Reißleine gezogen und will sämtliche Maschinen dieses Typs am Boden halten. Von der Sperre sind besonders die Billig-Airlines Southwest und Norwegian betroffen – Ryanair dagegen hat zwar Maschinen dieses Typs geordert, in Betrieb ist jedoch noch keine. weiterlesen

DK: MiFID II vertreibt Kunden von den Kapitalmärkten

Frankfurt/Main (14.3.19) – Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) hat in einer Studie die Auswirkungen der europäischen Wertpapierrichtlinie MiFID II beleuchtet. Professor Stephan Paul von der Ruhr-Universität Bochum hatte im Auftrag der DK rund 3.000 Kunden und über 150 Banken und Sparkassen in Deutschland befragt. weiterlesen

ifo: Wachstumsprognose für 2019 gekappt,

aber für 2020 erhöht

München (14.3.19) – Das ifo Institut hat seine Wachstumsprognose von 1,1 Prozent für 2019 auf 0,6 Prozent gekappt, aber für 2020 von 1,6 auf 1,8 Prozent erhöht. „Die gegenwärtigen Produktionsschwierigkeiten der deutschen Industrie dürften erst allmählich überwunden werden. Die Industrie wird 2019 als Konjunkturmotor weitgehend ausfallen. Die weltweite Nachfrage nach deutschen Produkten ist schwach, da die internationale Konjunktur weiter an Dynamik verliert“, sagt ifo-Konjunkturchef Timo Wollmershäuser. weiterlesen

Lufthansa: Ergebnis trotzt höheren Einmalaufwendungen

und gestiegener Treibstoffkosten

Frankfurt/Main (14.3.19) – „2018 war erneut ein finanziell erfolgreiches Jahr für uns. Wir haben das zweitbeste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erzielt. Dies ist eine große Teamleistung aller 135.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lufthansa Group“, sagt Carsten Spohr, Vorstands­vorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. weiterlesen

IW: Die neue Stadtflucht von Familien

Köln (13.3.19)- Deutschlands Großstädte erleben seit Jahren einen Einwohnerboom. Für das Bevölkerungswachstum sorgen vor allem junge Inländer und Zuwanderer, zeigt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Familien ziehen dagegen immer häufiger ins Umland der Großstädte – dort können sie sich mehr Wohnfläche leisten. weiterlesen

PR: Messe Grünes Geld Stuttgart –

Erfolgreich investieren und Gutes tun! 

Stuttgart (13.3.19) – Sichere Zinsen und gute Renditen, aber kein Verdienst mit Rüstung, Kinderarbeit oder totalitären Regimen: Wie das geht, zeigt die Messe Grünes Geld Stuttgart am 5. und 6. April 2019. Dann findet sie zum vierten Mal zusammen mit der Invest auf dem Stuttgarter Messegelände statt.  weiterlesen

E.ON: Dank operativer Stärke positiver Ausblick

Essen (13.3.19) – „E.ON geht mit einem starken Ergebnis und Optimismus in das neue Geschäftsjahr“, so Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender der E.ON SE, bei der Vorstellung des Geschäftsberichts für das Jahr 2018. Die geplante Übernahme von innogy intensiv vorzubereiten und gleichzeitig im Kerngeschäft sehr erfolgreich zu sein, sei alles andere als selbstverständlich. „Diese enorme Leistung war nur möglich, weil wir hervorragende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben. Ich bin stolz auf unsere Mannschaft und die Leistungskultur bei E.ON“, hob Teyssen hervor. weiterlesen

GAM Investments: Erstrahlt Gold in neuem Glanz? Von J. Corbach – Zentralbanken haben 2018 weltweit ihre Goldreserven um 74% erhöht

Zürich  (13.3.19) – Kürzlich sorgte der Vorschlag des italienischen Vizepremiers Matteo Salvini – Parteivorsitzender der Lega Nord und einer der eher umstrittenen Politiker des Landes – am Goldmarkt für Wirbel. Er forderte die italienische Zentralbank zum Verkauf ihrer Goldreserven zur Finanzierung der geplanten Staatsausgaben auf. Die Banca d’Italia verfügt mit ca. 2.400 Tonnen nach der US-Notenbank (Fed) und der Deutschen Bundesbank über die drittgrößten Goldbestände der Welt. Ein Abverkauf in diesem Umfang würde sich zweifellos erheblich auf den Goldpreis auswirken.

weiterlesen

Brexit: Seema Shah, Senior Global Investment Strategist bei Principal Global Investors, kommentiert die Brexit-Abstimmung im Unterhaus 

London (13.3.19) – „Da die Zeit für die Brexit-Entscheidung in 16 Tagen ausläuft, gab es Hoffnungen, dass die gestrige Brexit-Abstimmung die Unentschlossenheit und Uneinigkeit beenden könnte. Diese erwiesen sich jedoch als so zart wie die Stimme von Premierministerin May – das Abkommen scheiterte mit einem Stimmenunterschied von 149 Punkten.

weiterlesen

Destatis: Zahl der Unternehmensinsolvenzen 2018

um 3,9 % niedriger als 2017

WIESBADEN (13.3.19) – Im Jahr 2018 meldeten die deutschen Amtsgerichte 19 302 Unternehmensinsolvenzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes(Destatis) 3,9 % weniger als im Jahr 2017. Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen sank damit auf den niedrigsten Stand seit Einführung der Insolvenzordnung im Jahr 1999. Einen Anstieg der Unternehmensinsolvenzen hatte es zuletzt im Krisenjahr 2009 gegeben (+11,6 % gegenüber dem Jahr 2008).

Goldman Sachs AM: Was uns Big Data über Markttrends verrät von Marie Cardoen, Leiterin des Privatkundengeschäfts in Deutschland und Österreich

Frankfurt/Main (13.3.19) – Investmentmanager nutzen heutzutage zunehmend Technologie, um riesige Mengen verfügbarer Daten auswerten zu können und so neue Renditequellen zu erschließen. Traditionell ist die Analyse von Unternehmen stark auf Fundamentaldaten aus Geschäftsberichten gestützt. Dieselben Daten werden jedoch von Millionen Investoren weltweit herangezogen und sind darüberhinaus vergangenheitsbezogen. Für ein erfolgreiches Investment wird es immer wichtiger, aktuelle Trends ausmachen zu können oder Verbindungen zwischen Unternehmen zu erkennen, bevor der Markt dieses Potenzial vollständig wahrnimmt. Die Analyse sowohl traditioneller als auch alternativer Daten, sprich Big Data, ist für uns zentral, um einen Informationsvorsprung zu erlangen. weiterlesen

BASF erhöht Innovationskraft in Asien-Pazifik –  Neues regionales Automotive Application Center vertieft Zusammenarbeit mit Kunden der Automobilbranche

Ludwigshafen (12.3.19) – BASF stärkt ihre regionale Innovationskraft durch neue Einrichtungen am Innovation Campus Shanghai. Dadurch vertieft BASF weiter die Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie und kann Kunden aus der chemischen Industrie neue Prozesskatalysatoren anbieten. In den Aufbau der neuen Gebäude mit einer Fläche von 5.000 Quadratmetern wurden 35 Millionen € investiert. Hier befinden sich das Automotive Application Center und das Forschungs- und Entwicklungszentrum für Prozesskatalysatoren. weiterlesen

Siemens: Patent-Europameister

München (12.3.19) – Siemens hat im Jahr 2018 die meisten Patente von allen Unternehmen in Europa angemeldet und klettert damit auf den ersten Platz im Anmelder-Ranking des Europäischen Patentamtes. Mit 2.493 Patentanmeldungen verweist Siemens dabei den Vorjahressieger Huawei auf Rang zwei, gefolgt von Samsung und LG. Letztes Jahr konnte das Unternehmen den zweiten Platz erreichen, im Jahr 2011 war Siemens das letzte Mal Spitzenreiter in Europa. Mehr als 25 Prozent der Patente entfallen auf die Bereiche Industrie 4.0 und Digitalisierung – hier konnte Siemens deutlich mehr Schutzrechte anmelden als im Vorjahr. Auch bei Künstlicher Intelligenz und Cyber-Sicherheit verzeichnet Siemens einen wesentlichen Anstieg.

weiterlesen

Consorsbank: DAX-Aktien sind bei Privatanlegern am beliebtesten

Nürnberg (12.3.19) – Anlässlich des bevorstehenden Tags der Aktie am 18. März hat die Consorsbank ausgewertet, welche 30 Aktien in den Depots der Privatanleger am häufigsten vertreten sind. Dabei stammen 19 der 30 Top-Aktien aus dem DAX: In den meisten Depots ist nach wie vor die „Volksaktie“ Deutsche Telekom zu finden. Auf den Plätzen 2 bis 6 folgen mit Daimler, Deutsche Bank, BASF, Allianz und Siemens weitere DAX-Werte. weiterlesen

BVR: Genossenschaftsbanken erwirtschaften mit 6,4 Milliarden Euro Gewinn ein solides Ergebnis –

Marktanteile im Kundengeschäft weiter ausgebaut

Frankfurtf/Main (12.3.19) – Die deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, Sparda-Banken, PSD Banken und genossenschaftlichen Spezialinstitute haben im Jahr 2018 dank eines stabilen Zinsüberschusses und eines steigenden Provisionsüberschusses einen Gewinn vor Steuern von 6,4 Milliarden Euro erzielt. Das Geschäftsjahr war von Marktanteilsgewinnen im Kredit- und Einlagengeschäft sowie Zuwächsen im Verbundgeschäft mit den Unternehmen der genossenschaftlichen FinanzGruppe geprägt, aber auch von Investitionen in die Digitalisierung. Die Zahl der Banken verringerte sich durch Fusionen um 40 auf 875 Institute.

Hat gut lachen: Die Präsidentin des BVR, Marija Kolak. Die Genossenschaftsbanken trotzten 2018 der Niedrigzinsen. – Foto: BVR

weiterlesen