Archiv der Kategorie: Allgemein

Commerzbank-Hauptversammlung entscheidet über Dividende

Frankfurt/Main (22.5.19) – Die Aktionäre der Commerzbank haben heute  über den Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat entschieden, für das Geschäftsjahr 2018 eine Dividende zu zahlen. Folgt die Hauptversammlung dem Vorschlag, wird der im Jahresabschluss ausgewiesene Bilanzgewinn von 262 Millionen Euro zur Ausschüttung einer Dividende von 0,20 Euro je dividendenberechtigter Stückaktie verwendet und der Restbetrag in andere Gewinnrücklagen eingestellt (Ausschüttungsbetrag: rund 250 Millionen Euro).

weiterlesen

Daimler im Wandel: Fokus auf Nachhaltigkeit, Effizienz und Mobilität der Zukunft

Berlin (22.5.19) – Die diesjährige Hauptversammlung der Daimler AG auf dem Berliner Messegelände markiert wichtige strategische Weichenstellungen: Die Aktionäre werden über eine neue Konzernstruktur mit der Umwandlung der automobilen Geschäftsfelder in rechtlich selbstständige Einheiten und der Daimler AG als Dachgesellschaft abstimmen. Auf der Tagesordnung stehen außerdem die weitere Transformation des Autoherstellers in Richtung Mobilitätsdienstleister sowie die wachsende Bedeutung einer nachhaltigen Geschäftsstrategie. Mit Ablauf der Hauptversammlung wird der langjährige Vorstandsvorsitzende Dr. Dieter Zetsche an seinen Nachfolger Ola Källenius übergeben, der mit einem in Teilen neu besetzten Management-Team Daimler aus einem starken Kerngeschäft heraus weiterentwickeln wird. Auf der Hauptversammlung werden wie im Vorjahr rund 6.000 Aktionärinnen und Aktionäre erwartet. weiterlesen

Ethikbank: Sonderurlaub für „Fridays for Future“

Eisenberg (23.5.19) – Die Auszubildenden der EthikBank werden am globalen Klimastreik von „Fridays for Future“ am kommenden Freitag (24.5.) teilnehmen. Ihr Arbeitgeber unterstützt die Nachwuchsbankerinnen und -banker und stellt sie von allen schulischen und beruflichen Verpflichtungen frei.

weiterlesen

Ohoven: Gesetz zur steuerlichen FuE-Förderung geht weitgehend am Mittelstand vorbei

Berlin (22.5.19) – Zur Verabschiedung des Gesetzes zur steuerlichen FuE-Förderung im Bundeskabinett erklärt Mittelstandspräsident Mario Ohoven: „Das Gesetz zur steuerlichen FuE-Förderung geht weitgehend an den Bedürfnissen des Mittelstands vorbei. Es wird nicht der innovative Mittelstand gestärkt, sondern die Großkonzerne. Wir fordern eine steuerliche FuE-Förderung ausschließlich für KMU und keine Forschungsförderung mit der Gießkanne. weiterlesen

BASF plant Bau von Anlagen für technische Kunststoffe und thermoplastische Polyurethane an neuem Verbundstandort in Zhanjiang/China

Ludwigshafen (22.5.19)BASF beabsichtigt den Bau einer Kompoundieranlage für technische Kunststoffe und einer Anlage für thermoplastische Polyurethane (TPU) am geplanten integrierten Verbundstandort  in Zhanjiang/China. Die beiden Produktionsanlagen werden als erste an diesem Standort in Betrieb gehen. weiterlesen

VDMA: Benchmarking-Studie prognostiziert deutliche Marktveränderungen im Großanlagenbau

Frankfurt/Main (21.5.19) – Dem Großanlagenbau stehen im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung deutliche Marktveränderungen bevor, auf die sich die Unternehmen intensiv vorbereiten müssen. Zu diesem Kernergebnis kommt eine neue, breit angelegte Benchmark-Studie der VDMA Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau (AGAB) und der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC. Untersucht wurden der Stand der Digitalisierung im internationalen Großanlagenbau sowie die Marktanforderungen im Jahr 2025. Dabei wurden die führenden deutschen Unternehmen sowohl mit traditionellen als auch mit neuen, stärker digital getriebenen Wettbewerbern weltweit verglichen, ihre Marktposition evaluiert und mögliche Handlungsfelder aufgezeigt. weiterlesen

BVR: Volksbanken und Raiffeisenbanken starten Echtzeit-Überweisung –

10.900 Transaktionen am ersten Tag

Berlin/Frankfurt/Main (21.5.19) – Kunden der Volksbanken und Raiffeisenbanken können ab sofort die neue sekundenschnelle Euro-Überweisung in Echtzeit nutzen. Das Verfahren steht bei aktuell 546 teilnehmenden Genossenschaftsbanken im Onlinebanking und über die Banking-Softwareprodukte zur Verfügung. Auch Zahlungen mittels Kwitt, dem bequemen Zahlungstransfer zwischen Privatpersonen über das Smartphone, erfolgen nunmehr auf Grundlage dieser neuen technischen Infrastruktur.

weiterlesen

Ernst & Young: Sinkende Margen – steigende Investitionen – Pharmabranche arbeitet an künftiger Ausrichtung

Frankfurt/Main (20.5.19) – Die größten Pharmaunternehmen der Welt haben ihre Umsätze aus dem Pharmageschäft 2018 leicht gesteigert: Sie gingen um 0,9 Prozent auf 460,8 Milliarden Euro nach oben. Gleichzeitig sank das operative Ergebnis aus dem Gesamtgeschäft der 22 untersuchten Konzerne um 1,8 Prozent auf 150,9 Milliarden Euro.

weiterlesen

Jean Pierre Mustier zum

„European Banker of the Year 2018“ gewählt

Frankfurt/Main ( 20.5.19) –  Die Journalistenvereinigung „The Group of 20+1“ hat Jean Pierre Mustier, Chief Executive Officer der italienischen UniCredit S.p.A., zum „European Banker of the Year 2018“ gewählt. Diese Auszeichnung wird seit 1994 jährlich vergeben.

„The Group of 20+1“ ist eine Vereinigung führender internationaler Wirtschafts- und Finanzjournalisten in Frankfurt am Main. weiterlesen

Helaba-Niederlassung Düsseldorf ab Juni 2019 unter neuer Leitung

Frankfurt/ Main (20.5.19)  – Stefan W. Ropers (63), der seit dem 1. Juni 2015 Leiter der Niederlassung Düsseldorf ist, wird Ende Mai 2019 aus der Bank ausscheiden. Nachfolger in der Niederlassungsleitung wird Martin Fänger (61), der die neue Funktion zusätzlich zu seiner aktuellen Position als Bereichsleiter Zielkundenmanagement für Großunternehmen in der Region Nordrhein-Westfalen und Benelux ausführen wird. weiterlesen

ifo Umfrage: Direktinvestitionen aus China werden kritischer betrachtet als die anderer Länder

München (20.5.19) – Direktinvestitionen aus China werden in vielen Ländern kritischer gesehen als jene aus anderen Staaten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des ifo Instituts (World Economic Survey) unter 1012 Wirtschaftsexperten weltweit. Besonders ablehnend äußern sich Befragte in den USA und in der Europäischen Union, wo 78,4 (USA) und 66,2 Prozent (EU) sie „leicht negativer“ oder „deutlich negativer“ als die aus anderen Ländern bewerteten.  Fortgeschrittene Volkswirtschaften fürchten vor allem einen Techniktransfer (74 Prozent) und eine mögliche Einflussnahme der chinesischen Regierung (69 Prozent). weiterlesen

VDA: Zur Entscheidung von US-Präsident Trump über die Verschiebung der Zollentscheidung

Berlin (17.5.19) – „Die Frist von 180 Tagen muss nun intensiv genutzt werden, um in den Verhandlungen zwischen der EU und den USA zu guten Ergebnissen zu kommen. Zölle oder Quoten würden gleichermaßen den internationalen Handel beschränken. Sie schaden allen Unternehmen und Kunden in den betroffenen Ländern und führen zu Wohlfahrtsverlusten. Beide großen Wirtschaftsräume brauchen einander.

weiterlesen

Ernst & Young: EU-Neuwagenmarkt stagniert auf hohem Niveau – Diesel verliert weiter Marktanteile

    Frankfurt/Main (17.5.19)  – Der europäische Neuwagenmarkt kommt nicht vom Fleck: Im April lag die Zahl der Neuzulassungen auf dem Niveau des Vorjahres. Nachdem aber im März noch alle großen Märkte Rückgänge verzeichnet hatten, entwickelten sich die Absatzmärkte im April recht unterschiedlich – teils bedingt durch einen zusätzlichen Verkaufstag in einigen Märkten: In Deutschland und Großbritannien gingen die Neuzulassungen zurück – um 1,1 bzw. 4,1 Prozent –, während sie in Frankreich knapp über dem Vorjahresniveau lagen. In Italien und Spanien hingegen wurde erstmals seit Jahresbeginn wieder ein positives Wachstum erzielt: die Neuzulassungen legten um 1,5 bzw. 2,6 Prozent zu. weiterlesen

    Fresenius Medical Care stays on course for growth – Annual General Meeting approves 22nd straight dividend increase

    Frankfurt/Main ( May, 16th, 2019) – Fresenius Medical Care, the world’s largest provider of dialysis products and services, is investing in further growth. At the Annual General Meeting in Frankfurt today, CEO Rice Powell explained the company’s growth strategy: “We will be investing to the benefit of our patients – in innovation, efficiency and areas of growth. We have already taken important steps in this direction: We want to continuously improve dialysis care in a number of ways. Because we are vertically integrated, we are ideally placed to develop innovations for a range of applications, from diagnosis to treatment.”

    weiterlesen

    Ernst & Young: DAX-Konzerne starten mit Gewinneinbruch ins Jahr

    Stuttgart (15.5.19) – Trotz der schwächelnden Konjunkturentwicklung konnten die meisten DAX-Konzerne im ersten Quartal ihren Umsatz steigern: Bis auf vier Unternehmen wuchsen alle Unternehmen, insgesamt lag das Plus bei immerhin 4,8 Prozent. Der operative Gewinn (EBIT) der Unternehmen sank im ersten Quartal hingegen deutlich: um 20 Prozent auf 27,8 Milliarden Euro. Nur neun Unternehmen meldeten einen höheren Gewinn als im Vorjahreszeitraum. weiterlesen

    POSTBANK WOHNATLAS 2019: GEWUSST WO – GÜNSTIGE BEDINGUNGEN FÜR KÄUFER

    Bonn (15.5.19) – Die Preise für Wohneigentum sind weiter gestiegen, auch auf dem Land – und die Anzahl der Regionen mit besonders günstigen Bedingungen für Immobilienkäufer schrumpft. Wo es noch Wohneigentum für Selbstnutzer oder auch als Geldanlage zu moderaten Preisen und mit guten Aussichten auf Wertsteigerungen gibt, zeigt der Investitionschancen-Index. Er wird jährlich von Experten des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI) für den Postbank Wohnatlas berechnet. Günstige Bedingungen für Immobilieninvestments weist der Index in diesem Jahr nur noch für 16 von 401 Landkreisen und kreisfreien Städten auf. Im Vorjahr waren es noch 36 Regionen. weiterlesen

    IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsrisiko für die deutsche Wirtschaft spürbar gesunken

    Düsseldorf (15.5.19) – Die Wahrscheinlichkeit, dass die deutsche Wirtschaft in den kommenden drei Monaten in eine Rezession gerät, ist in den letzten Wochen gesunken. Das zeigen die neuesten Werte, die der Konjunkturindikator des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung liefert. Für den Zeitraum von Mai bis Ende Juli weist der Indikator, der die aktuellsten verfügbaren Daten über die Wirtschaftslage bündelt, ein Rezessionsrisiko von 28,3 Prozent auf. Im April waren es 36,7 Prozent. Damit liegt die Rezessionswahrscheinlichkeit wieder knapp unter 30 Prozent. Das nach dem Ampelsystem arbeitende Frühwarnsystem zeigt aber weiter „gelb-rot“, weil die jüngste Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China zwar nicht direkt in den Indikatorwert eingeflossen ist, sich die statistische Streuung im Indikator aber erhöht hat. „Gelb-rot“ signalisiert eine Situation erhöhter konjunktureller Unsicherheit. weiterlesen

    Allianz zum deutschen BIP: Starker Jahresauftakt,

    aber kein Befreiungsschlag

    München (15.5.19) – Die deutsche Wirtschaft hat nach einer kurzen Schwächephase wieder Fuß gefasst und mit einem BIP-Wachstum von saisonbereinigt 0,4% einen erfreulichen Jahresstart 2019 hingelegt. Noch im Schlussquartal 2018 war die deutsche Wirtschaft immerhin nur knapp an einer Rezession vorbeigeschrammt, nachdem sich über der Industrie ein perfekter Sturm aus schwächelndem Welthandel, Autosektor-Krise und erhöhten politischen Risiken zusammengebraut hatte. Allerdings dürfte die Konjunkturdynamik im weiteren Verlauf des Jahres 2019 eher wieder an Fahrt verlieren. Wenig spricht angesichts des schwierigen globalen Umfelds für eine v-förmige Erholung in der Industrie und die Binnennachfrage dürfte ohne Rückenwind aus der Außenwirtschaft eher an Dynamik ein-büßen. Wir halten an unserer bisherigen Wachstumsprognose von 1,0% für dieses Jahr fest. weiterlesen

    VCI: Wenig Dynamik im Chemiegeschäft

    Frankfurt/Main (15.5.19) – Die chemisch-pharmazeutische Industrie ist in einem schwierigen konjunkturellen Umfeld mit schwachem Wachstum ins Jahr 2019 gestartet. Das geht aus dem aktuellen Quartalsbericht hervor, den der Verband der Chemischen Industrie (VCI) veröffentlicht hat. Die Produktion in Deutschlands drittgrößter Industriebranche legte demnach im ersten Quartal im Vergleich zum Schlussquartal 2018 etwas zu. Auch die Kapazitätsauslastung der Anlagen verbesserte sich leicht. Die Preise für Chemieprodukte gaben allerdings nach. Dadurch konnte der Branchenumsatz nicht an das Vorquartal anschließen. In Deutschland war die Nachfrage nach Chemikalien schwach, weil Kundenindustrien ihre Produktion drosselten. Im Ausland zeigte sich der Branche ein ähnliches Bild, da die weltweite Industriekonjunktur auf der Stelle trat. Dieses Phänomen machte sich auch auf dem wichtigsten Auslandsmarkt Europa bemerkbar. weiterlesen

    VDA: Deutsche Automobilindustrie investiert über 42 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung

    Berlin (14.5.19) – Die deutsche Automobilindustrie hat ihre Ausgaben für Forschung und Entwicklung (FuE) erneut erhöht. Im Jahr 2017 stiegen die weltweiten Aufwendungen nach Angaben der Europäischen Kommission auf 42,7 Mrd. Euro – ein Zuwachs von 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit stemmt die deutsche Automobilindustrie mehr als ein Drittel der gesamten weltweiten FuE-Ausgaben der Automobilbranche. Das ist die Spitzenposition – noch vor japanischen und amerikanischen Unternehmen. Drei der Top-5-Investoren im Automobilbereich sind Unternehmen aus Deutschland.

    weiterlesen

    Deutsche Bank erreicht weiteren Meilenstein bei Integration der Postbank – DB Bauspar und BHW Bausparkasse fusionieren

    Frankfurt/Main (14.5.19) – Die DB Privat- und Firmenkundenbank AG („Bank für Deutschland“) bündelt ihre Aktivitäten im Bauspargeschäft und führt die BHW Bausparkasse AG und die DB Bauspar AG zusammen. Unter der Marke „BHW“ entsteht so Deutschlands zweitgrößte private Bausparkasse und einer der größten deutschen Baufinanzierer mit mehr als 3 Millionen Kunden, über 3,7 Millionen Bausparverträgen, einem Baufinanzierungs- und Bausparneugeschäft von rund 17 Milliarden Euro und einem Bausparbestand von 125 Milliarden Euro.

    weiterlesen

    ZEW-Konjunkturerwartungen: Erneuter Rückgang

    Mannheim (14.5.19) – Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland sinken im
    Mai 2019 um 5,2 Punkte auf einen neuen Wert von minus 2,1 Punkten. Der langfristige Durchschnitt der ZEWKonjunkturerwartungen liegt bei 22,1 Punkten.  Im gleichen Zeitraum hat sich die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage für Deutschland um 2,7 Punkte
    verbessert. Der neue Wert für den Lageindikator beträgt im Mai 8,2 Punkte.

    weiterlesen

    DZ Bank: Anhaltende Zinseinbußen privater Haushalte durch Niedrigzinsphase

      Frankfurt/Main (14.5.19) – Vor rund zehn Jahren schwenkte die Zinslandschaft in Richtung Niedrigzinsphase ein. Seitdem summieren sich die Zinseinbußen der privaten Haushalte bei Einlagen, Rentenpapieren und Versicherungen auf 648 Mrd. Euro auf. Dem stehen Zinsersparnisse bei Krediten von 290 Mrd. Euro gegenüber. weiterlesen

      Verbraucherpreise: Hohe Energiepreise und Kalendereffekt treiben Inflationsrate

       WIESBADEN (14.5.19) – Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen im April 2019 um 2,0 % höher als im April 2018. Damit zog die Inflationsrate − gemessen am Verbraucherpreisindex (VPI) – kräftig an, im März 2019 hatte sie bei +1,3 % gelegen. Im Vergleich zum Vormonat März 2019 stieg der Verbraucherpreisindex im April 2019 um 1,0 %.

      Verbraucherpreisindex, April 2019

      +2,0 % zum Vorjahresmonat (vorläufiges Ergebnis bestätigt) 1,0 % zum

      +Vormonat (vorläufiges Ergebnis bestätigt)

      Harmonisierter Verbraucherpreisindex, April 2019

      +2,1 % zum Vorjahresmonat (vorläufiges Ergebnis bestätigt) 1,0 % zum

      +Vormonat (vorläufiges Ergebnis bestätigt)

      Allianz erzielt in 1Q 2019 ein operatives Ergebnis von 3,0 Milliarden Euro

      München (14.5.19) – Die Allianz Gruppe hat ihren Erfolgskurs aus dem Jahr 2018 mit einem starken ersten Quartal 2019 fortgesetzt, heißt es in der am Morgen veröffentlichten Pressemitteilung. Und weiter: Die Ergebnisse zeigen die Widerstandsfähigkeit unserer Geschäftsbereiche und die kontinuierlichen Fortschritte bei der Umsetzung unserer Renewal Agenda. Das interne Umsatzwachstum, das um Währungs- und Konsolidierungseffekte bereinigt ist, betrug 7,5 Prozent.

      weiterlesen