Acomodeo und Avis Deutschland: Globale Partnerschaft

Frankfurt/Main ( 22.10.19) – Mit der fortschreitenden Entwicklung der globalen Wirtschaft und zunehmender Mobilität reisen immer mehr Mitarbeiter: Für Wochen oder gar Monate geht es für einzelne Projekte in weit entfernte Städte. Je länger das Projekt dauert, desto mühsamer und teurer werden Hotelzimmer und tägliche Taxifahrten. Um diesen Bedarf an Langzeitmieten und Serviced Apartments für Geschäftsreisen zu decken, sind Acomodeo und Avis Deutschland nun den nächsten logischen Schritt gegangen und haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. weiterlesen

Coface: Politisch heißer Sommer kühlt globale Wirtschaft ab – Verlangsamung trotz Politik der Zentralbanken – Hongkong in A3 herabgestuft

Hongkong (22.10.19) – Der politisch heiße Sommer 2019 sorgte in der globalen Wirtschaft für Abkühlung. „So ist es sehr wahrscheinlich, dass auch 2020 eher gebremst laufen wird“, erwartet der Kreditversicherer Coface. Die argentinische Währungskrise, Demonstrationen in Hongkong und Russland, Brexit, der Angriff auf Ölanlagen in Saudi-Arabien: Das sind nur einige der Ereignisse, die das dritte Quartal 2019 geprägt haben. „Die zunehmende politische Unsicherheit, verbunden mit dem Rückgang des Welthandelsvolumens, der hohen Volatilität der Ölpreise und dem Rückgang der Automobilverkäufe in Europa und China, hat die Zuversicht der Unternehmen weiter beeinträchtigt“, heißt es im Quartalspanorama zur Weltwirtschaft von Coface. weiterlesen

BASF: Innovationskraft in Asien-Pazifik erhöht – Neues regionales Automotive Application Center vertieft Zusammenarbeit mit Kunden der Automobilbranche

Ludwigshafen (21.10.19) – BASF stärkt ihre regionale Innovationskraft durch neue Einrichtungen am Innovation Campus Shanghai. Dadurch vertieft BASF weiter die Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie und kann Kunden aus der chemischen Industrie neue Prozesskatalysatoren anbieten. In den Aufbau der neuen Gebäude mit einer Fläche von 5.000 Quadratmetern wurden 35 Millionen € investiert. Hier befinden sich das Automotive Application Center und das Forschungs- und Entwicklungszentrum für Prozesskatalysatoren. weiterlesen

EZB: Arbeitsgruppe zu risikofreien Euro-Zinssätzen veröffentlicht Empfehlungen zum Umgang mit den Auswirkungen des Übergangs zu risikofreien Euro-Zinssätzen auf das Risikomanagement

Frankfurt/Main (20.10.19) – Die Arbeitsgruppe des privaten Sektors zu risikofreien Euro-Zinssätzen hat einen Bericht mit Empfehlungen für die Umstellung auf die neuen risikofreien Zinssätze aus der Perspektive des Risikomanagements veröffentlicht. Gegenstand der darin vorgenommenen Analyse sind a) allgemeine Überlegungen zum Risikomanagement, b) die Auswirkungen des Übergangs vom EONIA (Euro Overnight Index Average) zum €STR (Euro Short-Term Rate) auf das Risikomanagement, c) die Implikationen der €STR-basierten Rückfalllösungen für den EURIBOR im Hinblick auf das Risikomanagement sowie d) zusätzliche Überlegungen zum Risikomanagement für den Vermögensverwaltungs- und Versicherungssektor. weiterlesen

Hans Dieter Pötsch neuer Präsident der Deutschen Handelskammer in Österreich (DHK)

Wien (18./19.10.19) – Österreich (DHK) wählte am 17. Oktober 2019 Hans Dieter Pötsch, Aufsichtsratsvorsitzender der Volkswagen AG und Vorstandsvorsitzender der Porsche Automobil Holding SE zum 10. Präsidenten der DHK. Er löst damit den Industriellen und langjährigen deutschen Arbeitgeberpräsidenten Prof. Dieter Hundt ab, der seit 2007 Präsident der DHK war. weiterlesen

Prinz von Preussen Grundbesitz AG: Keine Immobilienblase in Deutschland

Bonn (17./19.10.19) – Immobilienthemen sind seit vielen Monaten ausgesprochen virulent und geistern durch die deutsche Presse. Noch nie waren Aspekte der Wohnungspolitik, Immobilienpreise und der möglichen Gefahr einer Immobilienblase so häufig präsent in den Medien wie in den letzten Jahren: Ob rasant steigende Immobilienpreise, mangelnder bezahlbarer Wohnraum, fehlende Bauflächen, Grundsteuerreform, fortgeschriebene Mietpreisbremse und Forderungen nach Enteignung bis hin zur fast täglichen Warnung vor einer Immobilienblase, Negativzinsen und anhaltendem Zinstief – die Mängelliste auf dem deutschen Immobilienmarkt wird tagtäglich verlängert statt praktikable Lösungsansätze zu suchen! weiterlesen

KfW Kreditmarktausblick: Kreditneugeschäft legt überraschend stark zu – aber perspektivisch schwächere Dynamik zu erwarten

Frankfurt/Main (18.10.19) – Das von KfW Research berechnete Kreditneugeschäft der Banken und Sparkassen mit Unternehmen und Selbstständigen in Deutschland (ohne Wohnungsbau und Finanzunternehmen) ist im 2. Quartal 2019 überraschend stark um 7,1% gegenüber Vorjahr gewachsen. Im Vergleich zum Jahresstart, als der entsprechende Wert noch bei 6,0 % lag, ist damit wieder eine Aufwärtsdynamik zu beobachten, von der man eigentlich glaubte, sie gehöre angesichts der seit längerem mauen Konjunktur der Vergangenheit an. KfW Research geht davon aus, dass die Dynamik sich im weiteren Jahresverlauf abschwächt. Bereits für das 3. Quartal werden niedrigere Wachstumsraten des Kreditneugeschäfts erwartet. weiterlesen

VÖB Kapitalmarktprognose: Politische Unsicherheit überträgt sich auf Weltwirtschaft

Frankfurt/Main (16.10.19) – Negative Renditen bei 10-jährigen Bundesanleihen erwarten Alexander Aldinger (BayernLB), Dr. Ulrich Kater (DekaBank), Birgit Henseler (DZ BANK), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank), Ulf Krauss (Helaba), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) auf der Kapitalmarktprognose-Pressekonferenz des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB. Doch während bei den Renditeprognosen weitgehend Einigkeit zwischen den Kapitalmarktexperten herrscht, zeigt sich mit Blick auf das Wirtschaftswachstum ein anderes Bild. Für Deutschland bewegen sich die Erwartungen für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes im Jahr 2020 gegenüber 2019 auf einer Skala zwischen 0,3 und 1,2 Prozent. Für den Euroraum erwarten die Experten Werte zwischen 0,8 und 1,3 Prozent. weiterlesen

VDIK: Elektro-Neuzulassungen im September verdoppelt

 Bad Homburg. Die Neuzulassungen von Elektrofahrzeugen in Deutschland haben im September um 99,7 Prozent zugelegt. 9.459 neue E-Fahrzeuge wurden vom Kraftfahrt-Bundesamt registriert. Seit Jahresbeginn wurden 74.541 Elektrofahrzeuge neu zugelassen (plus 48,4 Prozent). Das ist ein Anteil von 2,7 Prozent am gesamten Pkw-Markt. Die VDIK-Mitgliedsunternehmen erreichten einen Elektro-Marktanteil von 37,9 Prozent. weiterlesen

IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr sinkt leicht, bleibt aber auf hohem Niveau

Düsseldorf (16.10.19) – Die Wahrscheinlichkeit, dass die deutsche Wirtschaft in den kommenden drei Monaten eine Rezession erlebt, ist in den letzten Wochen geringfügig gesunken, sie bleibt aber hoch. Das zeigen die neuesten Werte, die der Konjunkturindikator des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung liefert. Für das Quartal von Oktober bis Ende Dezember weist der Indikator, der die aktuellsten verfügbaren Daten über die Wirtschaftslage bündelt, ein Rezessionsrisiko von 56,5 Prozent auf – nach 59,4 Prozent im September. Ebenfalls auf hohem Niveau leicht rückläufig ist die statistische Streuung im Indikator – sie spiegelt die große Verunsicherung vieler Wirtschaftsakteure wider. Deshalb bleibt das nach dem Ampelsystem arbeitende IMK-Frühwarnsystem auf „rot“, was eine akute Rezessionsgefahr anzeigt. weiterlesen

Ernst & Young: EU-Neuwagenmarkt trotz starken Wachstums in labiler Verfassung

 Frankfurt/Main (16.10.19) – Die Pkw-Neuzulassungen in der EU stiegen im September um gut 14 Prozent. Was auf den ersten Blick aussieht wie ein fulminantes Marktwachstum, entpuppt sich allerdings bei näherer Analyse als Enttäuschung: Die hohe Wachstumsrate kam nämlich allein aufgrund des extrem niedrigen Vorjahresniveaus zustande. weiterlesen

Kooperation HanseMerkur und Molecular Health: Digital unterstützte Krebsdiagnostik verbessert Tumorbehandlung 

Hamburg/Heidelberg (16.10.19) – Die Volkskrankheit Krebs hat viele Erscheinungsformen und Schweregrade. Vielversprechende Fortschritte hat die Medizin in den letzten Jahren mit individualisierter (also genetisch auf den einzelnen Menschen abgestimmter) Medizin gemacht. Davon profitieren bei bestimmten Krebserkrankungen nun dank einer Kooperation mit dem Heidelberger Unternehmen Molecular Health ab sofort auch Vollversicherte der HanseMerkur. weiterlesen

Commerzbank: Digital, alternativ, risikoorientiert –

So investiert der Mittelstand

Frankfurt/Main (16.10.19) – Die sich immer weiter zuspitzende Zinspolitik der Europäischen Zentralbank stellt auch den Mittelstand vor enorme Herausforderungen, was die Anlagemöglichkeiten liquider Mittel betrifft. Als ein Effekt schichten viele Unternehmen ihr Vermögen um oder investieren vermehrt in den eigenen Betrieb. – Bereits zum zehnten Mal steht das Anlageverhalten deutscher Unternehmen im Mittelpunkt einer aktuellen Umfrage der Commerzbank, mit deren Erstellung erstmals Forsa beauftragt wurde. Basis der Studie ist eine bundesweite repräsentative Befragung bei 500 Entscheidern in Unternehmen mit einem Jahresumsatz ab 15 Mio. Euro. Wie aus der Studie hervorgeht, bezeichnen 86% der befragten Unternehmen ihre Anlagestrategie als liquiditäts- bzw. sicherheitsorientiert. Chancen- bzw. risikoaffin sind dagegen nur rund 10%. Bereits für 14% der Unternehmen spielt das Kriterium „Nachhaltigkeit“ bei Anlageprodukten eine Rolle. weiterlesen

VCI: Klimaschutz braucht niedrigen Strompreis

Frankfurt/Main (15.10.19) – Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) bewertet den Anstieg der EEG-Umlage für 2020 um 0,35 Cent als kontraproduktiv für den Klimaschutz. VCI-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Große Entrup sagte: „Erst gerade hat unsere VCI-Studie zur Treibhausgasneutralität gezeigt, dass Klimaschutz international wettbewerbsfähige Strompreise braucht. Der Anstieg bei der EEG-Umlage setzt den falschen Trend. Die Strompreise müssen runter statt rauf.“ Klimaschutz und die Energiewende sind eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, für die sich der Staat finanziell stärker einbringen müsse, betonte Große Entrup. Positiv sei das Signal der Politik im Klimaschutzpaket 2030, in eine staatliche Finanzierung des Ausbaus erneuerbarer Energien einzusteigen. weiterlesen

KfW Capital:  Ein Jahr VC-Fondsinvestor aus Verantwortung –  Großes Interesse des Marktes an KfW Capital

Frankfurt/Main (15.10.19) – KfW Capital hat seit dem operativen Start vor einem Jahr – mit Unterstützung des ERP-Sondervermögens – neun VC-Fondsinvestments mit einem Volumen von 147 Mio EUR zugesagt. „Wir sind mit dem ersten Jahr sehr zufrieden und konnten die an uns gesteckten Erwartungen erfüllen. Der Markt ist uns mit großem Interesse begegnet. Unter den Fonds, in die wir investiert haben, sind sowohl sogenannte First Time-Fonds als auch Folgefonds mit erfahrenen Fondsmanagementgesellschaften“, sagt Dr. Jörg Goschin, der KfW Capital gemeinsam mit Alexander Thees als Geschäftsführer-Duo leitet. weiterlesen

HUK-COBURG: Versicherte sollten sich auch fragen – Welche Leistungen sind versichert? 

Coburg (15.10.19) – Das Kfz-Versicherungsjahr geht zu Ende. Vor der Entscheidung Fortführung des Vertrags oder Wechsel, stehen zwei Fragen: Stimmt der Preis? Welche Leistungen bekomme ich für mein Geld? Ein Marktüberblick ist für die Antwort unerlässlich. Viele Autobesitzer nutzen dazu ein Vergleichs-portal. Verbrauchermedien raten, mindestens zwei Portale zu kontaktieren. Doch selbst damit bekommt man keinen vollständigen Marktüberblick, denn kein Portal berücksichtigt alle Kfz-Versicherer und was die Leistungen betrifft, handelt es sich oft um ein abgespecktes Angebot. Die HUK-COBURG mit 12 Millionen versicherten Fahrzeugen Deutschlands größter Kfz-Versicherer, lässt sich auf keinem Portal mehr listen. Zur Abrundung der Suche empfehlen Verbrauchermedien deshalb, direkt auf der Website einer bekannt preisgünstigen Kfz-Versicherung zu suchen.

weiterlesen

CompuGroup Medical SE: Dr. Eckart Pech verstärkt Vorstand

Koblenz (15.10.19) – Dr. Eckart Pech tritt zum 1. November 2019 in den Vorstand der CompuGroup Medical SE ein und führt den neu geschaffenen Bereich Consumer and Health Management Information Systems. Das Koblenzer Unternehmen, eines der größten Anbieter für eHealth-Lösungen weltweit, möchte damit seine Rolle als treibende Kraft bei der Vernetzung im Gesundheitswesen weiter stärken. weiterlesen

Ethenea: Einhornplage schadet Value-Aktien – Starke Entwicklung von Start-ups in den vergangenen Jahren

Munsbach (15.10.19) – In den vergangenen Monaten haben sich sogenannte Value-Aktien im Vergleich zu Growth-Titeln dramatisch schwach entwickelt. „Einer der Hauptgründe für die im Vergleich schlechte Performance von Value-Aktien sind die sogenannten Einhörner, also junge Start-ups, die zwar noch nicht an der Börse gelistet sind, aber von Investoren bereits mit mehr als einer Milliarde US-Dollar bewertet werden“, sagt Christian Schmitt, Senior Portfolio Manager bei Ethenea. „Vor zehn Jahren gab es nur eine Handvoll solcher Unternehmen, mittlerweile liegt ihre Zahl bei rund 500 – und damit ist eine wahre Einhornplage entstanden.“ weiterlesen

ZEW: Erwartungen gehen leicht zurück

Zeitraumletzten 2 Jahreseit 1991vonOkt 15, 2017bisOkt 15, 2019ZEW-Konjunkturerwartungen DeutschlandJan ’18Jan ’19Okt …Apr ’18Jul ’18Okt ’18Apr ’19Jul ’19Okt ’1920002010-50-25025Dienstag, 23. Jan 2018

Mannheim (15.10.19) – Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland sinken im Oktober 2019 geringfügig um 0,3 Punkte auf einen neuen Wert von minus 22,8 Punkten. Der langfristige Durchschnitt der ZEW-Konjunkturerwartungen von 21,4 Punkten wird nach wie vor deutlich unterschritten. In der aktuellen Oktoberumfrage hat sich die Einschätzung der konjunkturellen Lage für Deutschland um 5,4 Punkte erneut verschlechtert. Der neue Wert für den Lageindikator beträgt minus 25,3 Punkte. Dies ist der niedrigste Wert seit April 2010.

weiterlesen

Union Investment: Deutsche halten Weltspartag trotz fehlender Zinsen für wichtig

Frankfurt/Main (15.10.19) – Seit 95 Jahren gibt es ihn: den Weltspartag. Er findet jedes Jahr am 30. Oktober statt und soll den Spargedanken weltweit fördern. Dies gelingt auch heute noch, trotz Negativzinsen. Denn die meisten Deutschen kennen den Weltspartag und halten ihn auch aktuell für eine gute Idee. Dies bestätigt das aktuelle Anlegerbarometer von Union Investment, eine repräsentative Befragung deutscher Finanzentscheider in privaten Haushalten.

Dekabank: Anämisches Wachstum

Frankfurt/Main (15.10.19) – Obwohl es immerhin wieder ein paar Lichtblicke bei den großen Unsicherheitsfaktoren Brexit und Handelsstreit gibt, ist doch unverkennbar, dass die Wirtschaft weltweit mindestens einen Gang zurückgeschaltet hat. Der Schwung der Globalisierungswelle, die drei Jahrzehnte lang mit wenigen Auszeiten das deutsche Bruttoinlandsprodukt beflügelt hatte, ist dahin. Es fehlt die dynamische Nachfrage aus China und anderen Emerging Markets. Die aufstrebenden Emerging Markets sind inzwischen mit einer deutlich moderateren Wachstumsdynamik unterwegs als noch vor einigen Jahren. Insbesondere China lenkt sein Wachstum zudem verstärkt auf die Binnenwirtschaft, es konzentriert sich also mehr auf den privaten Konsum und die Produktion von Dienstleistungen. Und dafür braucht es nicht mehr so viele Maschinen aus Deutschland. Auch den anderen Industrieländern geht es nicht viel besser. weiterlesen

KfW-Mittelstandspanel 2019: Rekordjahr im Rücken, dunkle Wolken voraus – Unternehmen zwischen Bestmarken und Abwärtssorgen

Frankfurt/Main (15.10.19) – Der Mittelstand in Deutschland ist im Jahr 2018 von einer Bestmarke zur nächsten geeilt. Die kräftige Binnenkonjunktur hat den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zum stärksten Umsatzwachstum seit sieben Jahren, einem weiteren Beschäftigungsrekord sowie einem andauernden Investitionshoch verholfen. Die Ergebnisse des heute veröffentlichten KfW-Mittelstandspanels zeichnen ein nahezu makelloses Gesamtbild für das vergangene Jahr. Im laufenden Jahr wird sich dieses voraussichtlich spürbar eintrüben. weiterlesen

Außenhandel: Vereinigtes Königreich nur noch auf Rang 7 der wichtigsten Handelspartner Deutschlands

WIESBADEN (14.10.19) – Der Trend eines rückläufigen deutschen Warenhandels mit dem Vereinigten Königreich seit dem Brexit-Referendum setzt sich fort. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, lag das Vereinigte Königreich im Zeitraum Januar bis Juli 2019 mit einem Außenhandelsumsatz (Exporte und Importe) von 68,5 Milliarden Euro auf Rang 7 der wichtigsten Handelspartner Deutschlands. Damit hat das Vereinigte Königreich gegenüber dem Vorjahr 2018 einen weiteren Platz in der Rangfolge der wichtigsten Handelspartner verloren. Im Jahr 2015 – dem Jahr vor dem Brexit-Referendum – erreichte das Vereinigte Königreich noch Rang 5.

DZ Bank: Libra – Großangriff auf die Zentralbanken dieser Welt?

Frankfurt/Main (14.10.19) – Die Reaktionen auf die Libra-Pläne reichen von Begeisterung bis hin zu völliger Ablehnung. Dabei steckt das Projekt um den Facebook-Konzern noch in einem vorläufigen Stadium und viele Details sind weiterhin ungeklärt. Fest stehen die Ziele, die Libra erreichen soll. Laut Weißbuch handelt es sich um die „Mission, eine einfache, globale Währung und eine finanzielle Infrastruktur für Milliarden von Menschen bereitzustellen, die ihnen das Leben leichter machen“. So sollen nicht nur Finanztransaktionen direkt, schnell, kostengünstig und sicher über Ländergrenzen hinweg durchgeführt werden können. Vielmehr ist darüber hinaus vorgesehen, bislang vom Finanzsystem ausgeschlossenen Menschen über Libra einen Zugang zu entsprechenden Dienstleistungen, wie beispielsweise Einlagen oder Krediten, zu ermöglichen. weiterlesen