EZB: In Grünen-Anleihenfonds der Bank für internationalen Zahlungsausgleich investiert

Frankfurt/Main (26.1.21) – Die Europäische Zentralbank (EZB) hat beschlossen, einen Teil ihres Eigenmittelportfolios für Investitionen in den auf Euro lautenden Investmentfonds für grüne Anleihen (EUR BISIP G2) zu verwenden, der von der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) eingeführt wurde. Mit diesen Investitionen trägt die EZB im Rahmen ihres Mandats zu globalen Bemühungen zur Förderung von Umweltzielen – einschließlich der EU-Klimaziele – und zur Bekämpfung des Klimawandels bei. Der BIO Green Bond Fund investiert in erneuerbare Energien, Energieeffizienz und andere umweltfreundliche Projekte.

Diese Investition in die EUR BISIP G2 ist Teil der Strategie der EZB für nachhaltige und verantwortungsvolle Investitionen (SRI), die auf eine Erhöhung des Anteils grüner Wertpapiere an ihrem Eigenmittelportfolio abzielt. Diese Investitionen ergänzen den direkten Ankauf grüner Anleihen auf Sekundärmärkten. Die EZB hält bereits grüne Anleihen in Höhe von 3,5 % ihres Eigenmittelportfolios mit einem Gesamtmarktwert von 20,8 Mrd. EUR. Die EZB plant, diesen Anteil in den kommenden Jahren zu erhöhen.

Die EUR BISIP G2 ist Teil der Initiative des BIO-Fonds für grüne Anleihen, die den Zentralbanken hilft, Ziele der ökologischen Nachhaltigkeit in die Verwaltung ihrer Reserven und ihres Kapitals einzubeziehen. Im September 2019 lancierte die BIZ im Rahmen derselben Initiative einen auf US-Dollar lautenden Fonds für grüne Anleihen.

Die EZB unternimmt auch Schritte, um nachhaltige und verantwortungsvolle Investitionen in ihren Pensionsfonds für Personal zu erhöhen. Im Jahr 2020 wurden alle konventionellen Aktien-Benchmark-Indizes, die vom Pensionsfonds für Personal verfolgt wurden, durch kohlenstoffarme Äquivalente ersetzt, was den CO2-Fußabdruck der Aktienfonds deutlich reduziert hat. Die EZB prüft eine mögliche Ausweitung der Verwendung kohlenstoffarmer Benchmark-Indizes auf anlageverzinsliche Anlageklassen innerhalb ihres Pensionsfonds.

Die EZB ist Mitglied des Netzwerks zur Ökologisierung des Finanzsystems, des internationalen Netzwerks von Zentralbanken, Aufsichtsbehörden und internationalen Organisationen, die die Umweltverantwortung im Finanzsektor fördern.