Deutsche Bank: Garth Ritchie verlässt die Bank

Frankfurt/Main (5.7.19) – Garth Ritchie, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank (XETRA: DBKGn.DB / NYSE: DB) und Leiter der Unternehmens- und Investmentbank, wird das Unternehmen in gegenseitigem Einvernehmen verlassen. In der am Nachmittag verbreiteten Mitteilung heißt es weiter: Garth Ritchie startete seine Laufbahn bei der Deutschen Bank 1996 in Johannesburg und hatte im Laufe der Jahre verschiedene Führungspositionen in der Investmentbank inne. Über Personal-Änderungen an der Konzernspitze hatte gestern bereits boerse.ard.de unter Berufung auf die Süddeutsche Zeitung berichtet.

2009 wurde er als Leiter des Aktiengeschäfts auch Mitglied des Führungsgremiums des Kapitalmarktgeschäfts (Global Markets Executive Committee) und hatte anschließend eine Reihe von Führungspositionen in dem Geschäftsbereich inne. Im Januar 2016 übernahm er im Vorstand der Bank die Verantwortung für das gesamte Kapitalmarktgeschäft. 2017 wurde er Co-Chef der neu geschaffenen Unternehmens- und Investmentbank, ein Jahr später deren alleiniger Leiter und gleichzeitig stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

„Wir danken Garth Ritchie für seinen Einsatz und für die gute Arbeit während seiner langjährigen Karriere bei der Deutschen Bank“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Paul Achleitner. „Er hat dazu beigetragen, die Deutsche Bank durch eine herausfordernde Zeit zu steuern. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“

Der Vorstandsvorsitzende Christian Sewing sagte: „Garth Ritchie war unserer Bank immer im besten Sinne eng verbunden – mit großem Engagement, Einsatz und absoluter Loyalität zur Bank. Ich möchte ihm persönlich danken für die sehr gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit während seiner Laufbahn und insbesondere in den vergangenen 15 Monaten als mein Stellvertreter.“

„Mein erster Tag bei der Deutschen Bank liegt fast 23 Jahre zurück“, sagte Garth Ritchie. „Diese Bank ist eine besondere Institution, und es war mir eine Ehre, hier zu arbeiten. Ich bin stolz auf meine Karriere. Ich habe die Führung der Investmentbank in einer sehr schwierigen Zeit übernommen, und in den vergangenen drei Jahren haben wir erhebliche Fortschritte gemacht, um ihre Ergebnisse zu stabilisieren und zu verbessern. Die Bank ist nun bereit für eine weitere Transformation – das ist der richtige Zeitpunkt für eine neue Führung, die den Geschäftsbereich weiterentwickelt.“

Garth Ritchie wird als Leiter der Unternehmens- und Investmentbank und als Vorstandsmitglied zum 31. Juli zurücktreten. Um eine reibungslose Übergabe zeitkritischer regulatorischer Fragen in Bezug auf Großbritannien und insbesondere auf den Brexit zu sichern, wird er die Bank noch bis Ende November 2019 beraten.

Christian Sewing wird im Vorstand die Verantwortung für die Unternehmens- und Investmentbank übernehmen. Weitere Details zum Führungsteam des Geschäftsbereichs wird die Bank zu gegebener Zeit bekanntgeben.