Lilium: Christopher Delbrück wird erster Chief Financial Officer (CFO) von Lilium

München (17.4.19) – Christopher Delbrück, aktuell Chief Financial Officer (CFO) von Uniper SE, wird im Laufe des Jahres als neuer CFO zum Luftmobilitäts-Startup Lilium in Weßling bei München wechseln. Das Unternehmen Lilium arbeitet an einer revolutionären Luftmobilitätslösung für On-Demand-Flugtaxi-Services.

 

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Christopher Delbrück nach einem

intensiven weltweiten Research nun einen ausgewiesenen Finanzexperten

und ein echtes Schwergewicht in diesem Bereich für Lilium gewinnen

konnten“, sagt Daniel Wiegand, Mitgründer und CEO von Lilium. „Er ist

nicht nur ein erstklassiger CFO mit Erfahrung im Management von

Großunternehmen, sondern verfügt neben seiner Expertise auch über ein

ausgeprägtes unternehmerisches Selbstverständnis. Eine Eigenschaft,

mit der er  Lilium perfekt ergänzt“, fügt Wiegand hinzu.

 

In seiner Funktion als CFO der Uniper SE spielte Delbrück eine

wichtige Rolle bei dem Börsengang des Unternehmens 2016 sowie der

anschließenden Verdreifachung seines Börsenkurses. Davor war er 14

Jahre in verschiedenen Strategie-, Business Development- und

Finanzfunktionen bei dem DAX 30 Unternehmen E.ON in der

Energiebranche sowie vier Jahre bei der Boston Consulting Group

tätig.

 

„In seiner jetzigen Funktion hat Christopher eindrucksvoll seine

Fähigkeit unter Beweis gestellt, das Wachstum eines Unternehmens mit

fast 80 Milliarden Euro Umsatz voranzutreiben und sich dabei auch für

eine CO2-ärmere Zukunft zu engagieren. Damit verfolgen wir die

gleichen Ambitionen. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit ihm Lilium

weiterzuentwickeln“, sagt Wiegand.

 

Lilium plant mit der Herstellung und dem Betrieb des eigenen Lilium

Jets einen revolutionären On-Demand-Flugtaxi-Service. Auf Knopfdruck

sollen die Passagiere mit der Lilium-App den nächstgelegenen

Landeplatz finden und ihre Reise einfach und komfortabel planen

können. Durch ein dichtes Netz an Landeplätzen in Städten und

Regionen werden die Fahrgäste so von Flügen profitieren, die im Preis

mit einem Taxi vergleichbar sind, aber viermal so schnell.

 

Der emissionsfreie Lilium Jet, der von 36 elektrischen Motoren

angetrieben wird, kann mit einer Ladung in nur einer Stunde bis zu

300 Kilometer zurücklegen. Lilium rechnet damit, bis 2025 in

verschiedenen Städten weltweit voll betriebsfähig zu sein. Der

Probebetrieb an mehreren Standorten soll früher beginnen.

 

„Die Gelegenheit, eine Branche zu revolutionieren, gibt es in jeder

Generation nur einmal. Ich freue mich, zu diesem Zeitpunkt der

Unternehmensentwicklung zu Lilium dazuzustoßen“, so Christopher

Delbrück zu seiner Verpflichtung bei Lilium.

 

„Der Markt für urbane Luftmobilität wird im nächsten Jahrzehnt ein

enormes Wachstum erfahren. Ich bin überzeugt, dass Lilium sowohl über

das Team als auch über die Technologie verfügt, um von diesem

Wachstum nachhaltig zu profitieren und eines der weltweit führenden

Technologieunternehmen zu werden.

 

Mit dieser hochinnovativen Technologie und einer Skalierung der

Aktivitäten des Unternehmens, können wir dazu beitragen, das Reisen

für Menschen auf der ganzen Welt zu verbessern und gleichzeitig echte

Fortschritte für eine nachhaltigere Zukunft zu machen“, erklärt

Delbrück.

 

Lilium sicherte sich im September 2017 eine Finanzierungsrunde der

Serie B in Höhe von 90 Millionen US-Dollar und steigerte damit sein

Gesamtkapital auf über 100 Millionen US-Dollar. Zu den Investoren

gehören Tencent, LGT, Atomico, Obvious Ventures und Freigeist.

 

Der genaue Zeitpunkt des Eintritts Delbrücks bei Lilium wird zu einem

späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

 

Karriere und Hintergrund zu Christopher Delbrück:

➢          2016-today       –  CFO, Uniper

➢          2013-2016         –  CEO, E.ON Global Commodities

➢          2010-2013         –  CFO, E.ON Global Commodities

➢          2007-2010         –  CFO, E.ON Sverige

➢          2005-2007         –  Managing Director, E.ON Sverige

➢          2002-2004         –  VP Strategy, E.ON

➢          2000-2001         –  Managing Director, Decision Warehouse GmbH

➢          1995-1999         –  Project Leader, Boston Consulting Group

 

Christopher Delbrück hat ein Diplom in Wirtschaftswissenschaften der

Universität Kiel und einen MPA der Harvard Kennedy School of

Government. Er spricht Deutsch, Englisch und Schwedisch.

 

 

 

Über Lilium

 

Die Lilium GmbH ist ein Luftmobilitäts-Startup aus Weßling bei

München, das einen revolutionären On-Demand-Flugmobilitätsdienst

entwickelt. Angetrieben von der Vision einer Welt, in der jeder

überall und jederzeit fliegen kann, hat das Unternehmen einen völlig

neuen Flugzeugtyp entwickelt. Er ermöglicht es, viermal schneller als

mit einem Taxi zu einem wettbewerbsfähigen Preis zu reisen.

Realisiert wird dies durch die Produktion und den Betrieb des Lilium

Jets, einem fünfsitzigen, vollelektrischem Flugzeug, das vertikal

starten und landen kann (eVTOL). Mit dem Lilium Jet adressiert Lilium

nicht nur einen Markt mit einem Wert von über einer Milliarden

US-Dollar, sondern verändert nachhaltig die Art und Weise, wie

Menschen leben und reisen. Gleichzeitig verbindet es Gemeinden zu

einem Bruchteil der Kosten herkömmlicher

Hochgeschwindigkeitsinfrastrukturen wie Straße und Schiene.

 

Lilium wurde 2015 von den vier visionären Gründern Daniel Wiegand

(CEO), Sebastian Born, Matthias Meiner und Patrick Nathen gegründet.

Weltweit renommierteste Investoren wie Atomico, Tencent, LGT und

Obvious Ventures haben mittlerweile über 100 Millionen US-Dollar in

das Unternehmen investiert, das heute mehr als 300 Mitarbeiter

beschäftigt.