Deutsche Börse: Wirecard AG steigt in DAX auf, Commerzbank steigt ab – TecDAX, MDAX und SDAX neu zusammengesetzt

Frankfurt/Eschborn (5.9.18) – Die Deutsche Börse hat gestern Abend Veränderungen in ihren Aktienindizes mit Wirkung zum 24. September 2018 bekannt gegeben. Die Aktien der Wirecard AG werden, wie erwartet, in den DAX Index aufgenommen und ersetzen dort die Aktien der Commerzbank AG. Diese wechselt in den MDAX Index.

Bei dieser regulären Anpassung der Auswahlindizes der Deutschen Börse greifen erstmals die neuen Regeln, die im Anschluss an eine Marktkonsultation am 18. Mai bekannt gegeben worden waren.

Die bestehende Trennung nach den Segmenten Tech und Classic wurde in diesem Zuge aufgehoben. Unternehmen in DAX, die den Technologie-Sektoren zugeordnet sind, können nun auch in TecDAX aufgenommen werden. Werte aus TecDAX können gleichzeitig auch in MDAX und SDAX notieren.

Außerdem wurde in diesem Zusammenhang MDAX auf 60 Werte und SDAX auf 70 Werte vergrößert. TecDAX besteht weiterhin aus 30 Konstituenten.

Seit dem 31. August gilt der neue Leitfaden zu den Aktienindizes der Deutsche Börse AG. Hier sind die neuen Regeln ausführlich erklärt.

TecDAX umfasst durch die Umstellung die 30 größten und umsatzstärksten Werte, die einen Fokus auf Technologie haben. Drei Unternehmen sind neu in TecDAX, drei scheiden aus.

MDAX bildet in Zukunft die 60 größten und börsenumsatzstärksten Unternehmen nach dem DAX Index ab. 15 Unternehmen sind neu in MDAX, fünf scheiden aus.

SDAX umfasst künftig die 70 größten und meist gehandelten Unternehmen unterhalb des MDAX Index. 24 Unternehmen sind neu in SDAX, vier scheiden aus.

Alle Änderungen und die vollständige Zusammensetzung von TecDAX, MDAX und SDAX finden Sie im angehängten Dokument.

Die seit Mitte Juni zu Informationszwecken berechneten Schattenindizes werden am 21. September mit Handelsschluss eingestellt.

Der nächste Termin für die planmäßige Überprüfung der Aktienindizes der Deutsche Börse AG ist der 5. Dezember 2018.