KfW:  Bewerbung für den „KfW Award Gründen“ noch bis 1. August möglich –

Preis für Start-ups ab Gründungsjahr 2013

Frankfurt/Main (10.7.18) – Am 1. August endet die Möglichkeit der Bewerbung für den KfW Award Gründen 2018. Der Wettbewerb richtet sich an Unternehmen bzw. Unternehmensnachfolger ab Gründungsjahr 2013. Insgesamt wird ein Preisgeld in Höhe von 35.000 Euro vergeben.

Verliehen wird der Award im Rahmen der Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT). Pro Bundesland wird ein Unternehmen ausgezeichnet. Diese 16 Landessieger erhalten je 1.000 Euro. Unter den Landessiegern wird ein Bundessieger gewählt und auf der Prämierung am 11. Oktober in Berlin bekanntgegeben. Dieser erhält weitere 9.000 Euro. Außerdem vergibt die Jury einen Sonderpreis für Social Entrepreneurship. Er ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Gäste der Preisverleihung wählen per Live-Abstimmung einen Publikumssieger (zusätzliches Preisgeld 5.000 Euro).

Alle Preisträger sind vom 11. bis 13. Oktober 2018 nach Berlin eingeladen – Hotelaufenthalt und Besuchs-programm inklusive. Weiterhin erhält eine Person jedes ausgezeichneten Unternehmens die Möglichkeit der Teilnahme an einem Seminar der impulse-Akademie. Bei der Veröffentlichung ihrer Erfolgsgeschichte unterstützt sie eine PR-Agentur.

Ausgewählt werden die Preisträger von einer Jury, die mit erfahrenen Vertreterinnen und Vertretern aus der KfW Bankengruppe, Politik, Wirtschaftsverbänden, Landesförderinstituten sowie Medienvertretern besetzt ist. Sie bewerten die Konzepte nach Innovationsgrad sowie Kreativität und prüfen, ob soziale Verantwortung übernommen wird. Maßgeblich ist auch, wie umweltbewusst die Umsetzung erfolgt und ob Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen oder erhalten werden. – Unternehmen aller Branchen können sich bis zum 1. August online unter www.kfw-awards.de bewerben.