AmCham Germany: Mit neuen Vorstands- und Verwaltungsratsmitgliedern

Frankfurt/Main (7.6.18) – Frank Sportolari, Präsident United Parcel Service (UPS) Deutschland, ist auf der Mitgliederversammlung zum neuen Präsidenten der Amerikanischen Handelskammer in Deutschland („AmCham Germany“) und damit zum Nachfolger von Bernhard Mattes gewählt worden. Der US-Amerikaner ist seit 2011 in der AmCham Germany aktiv und war bisher Mitglied im Executive Committee (Vorstand).

Sportolari begann in den 80ern Jahren seine Karriere bei UPS und setzt sich insbesondere für einen freien und fairen Handel ein sowie für eine enge und konstruktive Zusammenarbeit zwischen den USA und Deutschland. UPS ist mit rund 19.000 Mitarbeitern einer der größten amerikanischen Arbeitgeber in Deutschland.

Auf der Mitgliederversammlung der AmCham Germany wurden auch einige Mitglieder des Vorstandes und des Verwaltungsrates neu gewählt: Neu im Vorstand sind Ralf Brinkmann, Präsident Dow Deutschland Inc. und Dr. Sylvia Rothblum, Managing Director, Warner Bros. Entertainment GmbH.

In den Verwaltungsrat wurden neu gewählt Adel B. Saleh, Vorstandsmitglied, Deutschen Telekom AG, Wolfgang Peter Kopplin, Managing Director, Ford-Werke GmbH, Kathrin Menges, Executive Vice President, Henkel AG & Co. KGaA sowie Kadir Tepebasi, Managing Director Germany, Lilly Deutschland GmbH.

AmCham Germany warnt vor weiterer Eskalation des Handelskonfliktes zwischen EU und USA

Nach der Ankündigung der EU, Zölle auf bestimmte Produkte aus den USA zu erheben, warnt AmCham Germany eindringlich vor einer weiteren Eskalation des Handelskonfliktes zwischen der EU und den USA. Die EU sollte laut der Amerikanischen Handelskammer in Deutschland den Dialog suchen, um eine Spirale von Maßnahmen und Gegenmaßnahmen zu verhindern.

Frank Sportolari, Präsident der AmCham Germany sagt dazu: „Die Entscheidung der EU ist kontraproduktiv und belastet die ohnehin schon angespannten transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen. Ziel muss stattdessen ein neues Handelsabkommen der EU mit den USA sein, um offene Märkte und einen freien und regelbasierten Handel zu gewährleisten und die Wirtschaftsbeziehungen auf eine nachhaltige solide Basis zu stellen. Unsere Unternehmen brauchen Planungssicherheit und Verlässlichkeit.“