zooplus AG: Wächst weiter profitabel

 

München (19.8.15) – Die zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702, Börsenkürzel ZO1), Europas führender Internet-Händler für Heimtierprodukte, hat im zweiten Quartal 2015 die positive Entwicklung der ersten drei Monate fortgesetzt. Das Unternehmen steigerte die Gesamtleistung von April bis Juni um 33% auf 174,3 Mio. EUR (Q2 2014: 130,7 Mio. EUR). Die Gesamtleistung teilt sich auf in 168,3 Mio. EUR Umsatzerlöse (Q2 2014: 124,2 Mio. EUR) und 6,0 Mio. EUR sonstige Erträge (Q2 2014: 6,5 Mio. EUR). Mit Blick auf das vollständige erste Halbjahr erhöhte sich die Gesamtleistung um 34% auf 344,1 Mio. EUR (H1 2014: 257,0 Mio. EUR). Dabei stiegen die Umsatzerlöse um 36% auf 333,0 Mio. EUR (H1 2014: 244,8 Mio. EUR), die sonstigen Erträge beliefen sich auf 11,1 Mio. EUR (H1 2014: 12,2 Mio. EUR).

Das Vorsteuerergebnis (EBT) konnte zooplus im zweiten Quartal leicht auf 2,1 Mio. EUR steigern (Q2 2014: 2,0 Mio. EUR). Im ersten Halbjahr erzielte das Unternehmen damit ein Vorsteuerergebnis von 3,6 Mio. EUR, ein Anstieg um rund 11% verglichen mit der Vorjahresperiode (H1 2014: 3,3 Mio. EUR).

Dr. Cornelius Patt, Vorstandsvorsitzender der zooplus AG, kommentiert die Geschäftsentwicklung: „Unserer Strategie entsprechend legen wir den Fokus weiterhin erfolgreich auf überdurchschnittliches Wachstum und haben so unsere Marktposition in Europa auch in der ersten Jahreshälfte 2015 ausgebaut. Erfreulicherweise ist der Food-Anteil weiter von 77% auf nun 79% des Umsatzes gestiegen, was sich durch den wiederkehrenden Bedarf positiv auf die Kundenloyalität auswirkt. Insgesamt verzeichnen wir nach sechs Monaten nicht nur eine sehr positive Umsatzentwicklung, sondern liegen auch beim Ergebnis vor Steuern (EBT) voll im Plan.“

Mit Blick auf das Gesamtjahr 2015 bestätigt der Vorstand nach dem ersten Halbjahr 2015 seine Prognose und geht weiterhin von einer Gesamtleistung von mindestens 725 Mio. EUR und einem Ergebnis vor Steuern (EBT) zwischen 8 und 12 Mio. EUR aus.

„Mit unseren flächendeckenden Aktivitäten in 30 europäischen Ländern, die zuletzt durch einen landesspezifischen Onlineshop für Norwegen ergänzt wurden, konzentrieren wir uns auch im zweiten Halbjahr auf nachhaltiges profitables Wachstum. Steigende Umsätze und Verbesserungen in der Effizienz unserer Prozesse führen dabei zu weiter verbesserten Kostenstrukturen, wie die im ersten Halbjahr 2015 von 30,6% auf 28,6% gefallene Gesamtkostenquote belegt. Das versetzt uns in einem weiterhin wettbewerbsintensiven Umfeld in eine hervorragende Position, aus der heraus wir unseren profitablen Wachstumskurs weiter fortsetzen werden“, ergänzt Dr. Patt.

Der zooplus-Konzern ist zum 30. Juni 2015 auch bilanziell weiterhin sehr solide aufgestellt. Die Bilanzsumme lag zum Stichtag bei 143,2 Mio. EUR (31. Dezember 2014: 138,6 Mio. EUR), die Eigenkapitalquote betrug komfortable 61,3%. Der Free Cash-Flow betrug im ersten Halbjahr 2015 insgesamt 5,8 Mio. EUR nach 1,0 Mio. EUR im Vorjahr. Mit liquiden Mitteln zum 30. Juni 2015 in Höhe von 37,8 Mio. EUR ist der Konzern für die Finanzierung des laufenden Geschäfts und die Realisierung des geplanten weiteren Wachstums gut aufgestellt.

Quelle: Zooplus