VDA: Deutscher Pkw-Markt wuchs 2017 um 3 Prozent

Berlin (4.1.18) – In Deutschland wurden 2017 gut 3,4 Mio. Pkw neu zugelassen. Das ist ein Plus von 3 Prozent. Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), betonte: „Der deutsche Pkw-Markt wuchs im vergangenen Jahr das vierte Mal in Folge und erreichte damit das höchste Volumen dieses Jahrzehnts.“

weiterlesen

Ethenea: Die Konjunkturlokomotive hat Dampf – Inflationsdruck zwingt Zentralbanken möglicherweise zum Handeln

Munsbach  (4.1.18) – „Im vergangenen Jahr ist die Weltwirtschaft sehr solide gewachsen und hat in der zweiten Jahreshälfte sogar an Momentum gewonnen“, sagt Yves Longchamp, Head of Research bei Ethenea. „Die Frühindikatoren der wichtigsten Wirtschaftsblöcke deuten einstimmig darauf hin, dass die synchrone Erholung weitergehen wird.“ Weltweit steige die industrielle Produktion, der Handel wachse mit hoher Geschwindigkeit. „Binnenwirtschaftlich treibt der private Konsum das Wachstum des Bruttoinlandproduktes (BIP), unterstützt durch eine zuversichtliche Stimmung bei den Konsumenten und die stabile Neuentstehung von Arbeitsplätzen.“ Die Anlageinvestitionen seien jedoch in diesem Zyklus eher auf einem niedrigen Niveau verblieben. „Da für dieses Jahr mit einem starken Wachstum zu rechnen ist und die Kapazitätenauslastung steigt, könnte ein Investitionszyklus die nächste positive Überraschung sein.“

weiterlesen

Stabilitas Edelmetall- und Rohstoff-Report: Jahresendrallye sorgt für positiven Jahresabschluss – Goldpreis in Konsolidierung

Bad Salzuflen (4.1.18) – Nach einem Rücksetzer im Vorfeld des Fed-Meetings im Dezember des vergangenen Jahres legten alle Rohstoffe noch einmal zu und schlossen das vergangene Jahr positiv ab. Für Gold stand 2017 im Zeichen der Konsolidierung. Dank einer starken Jahresendrallye konnte das gelbe Metall allerdings noch einmal Gewinne verbuchen und sich von seinem zwischenzeitlichen Fünf-Monats-Tief um 1.238 US-Dollar pro Feinunze im Dezember wieder erholen. Letztlich beendete Gold das Jahr bei einem Kurs von 1.302 USD pro Feinunze und knackte die psychologisch wichtige Marke von 1.300 USD. Damit erreichte Gold auf Jahressicht ein Plus von 13,1 Prozent.

weiterlesen

Coface: Neuer Vertriebschef – Steffen Giebler Commercial Director für Region Nordeuropa

Mainz (4.1.18) – Steffen Giebler hat am 1. Januar 2018 als Regional Commercial Director die Verantwortung für den Gesamtvertrieb des Kreditversicherers Coface in der Region Nordeuropa (Deutschland, Niederlande, Skandinavien) übernommen. Er folgt auf Dr. Thomas Götting, der das Unternehmen verlassen hat. weiterlesen

Metzler Capital Markets: Deutsche Aktien bieten noch Spielraum für Kursanstieg – „Top Ten“ deutscher Aktien für das erste Quartal 2018

Frankfurt/Main (4.1.18) – Die größten Kurschancen im ersten Quartal 2018 sieht Metzler Capital Markets für die Aktien der folgenden zehn Unternehmen: Allianz, Continental, Deutsche Börse, Deutz, HeidelbergCement, Jungheinrich, Salzgitter, Siemens, Software AG und United Internet. Für Zurückhaltung plädieren die Analysten hingegen bei den Papieren von Alstria Office Reit, Bilfinger, BMW, Dürr und Heidelberger Druck. Die Kauf-Empfehlungen der Analysten umfassen Aktien von Unternehmen mit starken Geschäftsaktivitäten in der Euro-Region sowie zinssensible Titel. Auch Substanzwerte sowie Aktien von stark auf den Heimatmarkt fokussierten Unternehmen mit geringen Kursschwankungen gehören dazu. Die Metzler-Analysten rechnen weiterhin mit einer Eurostärke. Zudem gehen sie davon aus, dass die neue Bundesregierung – wie auch immer sie aussehen mag – an dringend notwendigen Investitionen für die Infrastruktur und die Digitalisierung in Deutschland nicht vorbeikommen wird.

weiterlesen

Ernst & Young: Rekord-Geschäftslage im deutschen Mittelstand – Investitionen und Beschäftigung sollen weiter steigen

Stuttgart (4.1.18) – Die Geschäfte im deutschen Mittelstand laufen so gut wie seit Jahren nicht. 61 Prozent der Unternehmen sind derzeit uneingeschränkt zufrieden mit der Geschäftslage – das ist der höchste Wert seit dem Jahr 2004, als die Studie erstmals durchgeführt wurde. Gerade einmal sieben Prozent der Unternehmer klagen über eine eher schlechte Geschäftsentwicklung.

weiterlesen

Bafin zum MiFID II:

Neue Stufe des Anlegerschutzes startet

Bonn/Frankfurt/Main (4.1.18) – Mit der Umsetzung der Finanzmarktrichtlinie MiFID II treten heute zahlreiche neue Vorgaben auf europäischer und nationaler Ebene in Kraft, die tiefgreifende Veränderungen für die Finanzmärkte mit sich bringen. Die Neuerungen haben direkten Einfluss auf das Verhältnis zwischen Dienstleister und Kunde und stärken den Anlegerschutz.

weiterlesen

KfW-ifo-Mittelstandsbarometer: Kleine Stimmungsabschwächung nach Rekordjahr

Frankfurt/Main (4.1.18) – Nach einer außergewöhnlichen Rekordjagd des Geschäftsklimas im Verlauf des gesamten letzten Jahres gibt die Stimmung bei den kleinen und mittleren Unternehmen zum Jahresende 2017 etwas nach: Der zentrale Indikator des KfW-ifo-Mittelstandsbarometers sinkt im Dezember um 0,7 Zähler auf jetzt 30,6 Saldenpunkte. Ursächlich sind leichte Rückgänge bei der Beurteilung der Geschäftslage (-0,4 Zähler auf 43,9 Saldenpunkte) und den Erwartungen. Trotz des kleinen Rückgangs von einem Zähler sehen die Mittelständler die Geschäftserwartungen mit 17,6 Saldenpunkten weiterhin sehr optimistisch.

weiterlesen

Gateway Gardens: Das erste Hyatt Place Hotel in Deutschland direkt am Frankfurter Flughafen

Frankfurt/Main (4.1.18) – Im jungen Frankfurter Stadtteil Gateway Gardens hat das Hyatt Place Frankfurt Airport heute seine Premiere in Deutschland gefeiert. Das erste Haus dieser Marke in Deutschland liegt im Herzen von Gateway Gardens direkt an der S-Bahn Station und am Quartierspark. Das Hotel ist fußläufig sowie mit einem Pendelbus und ab Ende 2019 mit der S-Bahn direkt mit den Terminals des Frankfurter Flughafens verbunden.

weiterlesen

IHS: Improvement in German labour market conditions accelerates in December

Frankfurt/Main (3.1.18) – In December, seasonally adjusted German unemployment declined by 29,000 month-on-month (m/m) to 2.442 million, yet another record low in post-unification times (since 1990) and representing acceleration at the data edge. The monthly decline was twice as large as the average drop of 14,000 during January-November 2017, let alone the average decline by 10,000 during 2016. Unemployment has been enjoying a downward trend since mid-2009, interrupted only twice by modest upward corrections between April 2012 and November 2013 (by 82,000 in net terms) and in May/June 2014 (by 19,000). Importantly, even during the more pronounced increase in unemployment during 2012-13, there had been a large concurrent increase in the labour force, rendering the very limited reaction of unemployment to the slowdown in GDP growth quite remarkable and helping to explain why employment continued to increase steadily in this time.

weiterlesen

DZ Bank zum Anlagejahr 2017: „Landunter“ bei der realen Verzinsung privater Geldvermögen

Frankfurt/Main (2.1.18) – Die Privathaushalte in Deutschland lassen sich in ihren Sparbemühungen nicht von niedrigen Zinsen entmutigen. So stieg die Sparquote 2017 im vierten Jahr in Folge auf zuletzt 9,8 Prozent. Allerdings hat sich auch der „Geldanlagestau“ vergrößert. Bis Ende 2017 wuchs der Anteil der in Bargeld und Sichteinlagen dauerhaft „zwischengeparkten“ Anlagemittel auf ein Viertel des gesamten privaten Geldvermögens.

Dank schwacher Inflation blieb die reale Verzinsung von Einlagen, Rentenwerten und Versicherungen über weite Strecken der Niedrigzinsphase positiv. Mit der „Rückkehr“ der Inflation änderte sich das 2017 jedoch: Die Inflationsrate stieg auf 1,7 Prozent und der Realzins drehte mit -0,8 Prozent stark ins Minus. Für die privaten Haushalte bedeutete das Wertverluste ihres Geldvermögens von 38 Mrd. Euro. Dafür profitierte ein Teil von steigenden Aktienkursen. In der Summe sorgten Kursgewinne für Wertzuwächse bei Aktien, Fonds und Zertifikaten privater Haushalte von 93 Mrd. Euro. Alles in allem wuchs das Geldvermögen 2017 voraussichtlich um 5,2 Prozent. Bei weiter niedrigen Zinsen, einer guten Konjunktur und einer leicht steigenden Sparquote dürfte das Geldvermögen der Privathaushalte 2018 um gut vier Prozent wachsen.

BVR: Volksbanken und Raiffeisenbanken auf Wachstumskurs

Berlin (2.1.18) – Dank eines anhaltenden Kundenzuspruchs sowie einer robusten konjunkturellen Entwicklung konnten die Volksbanken und Raiffeisenbanken im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 ihr Kreditgeschäft erneut ausweiten und weitere Marktanteile hinzugewinnen. Nach vorläufigen Berechnungen auf Basis der Zahlen der Deutschen Bundesbank zum dritten Quartal 2017 erreichte das gesamte Kreditvolumen an Privat- und Firmenkunden 551 Milliarden Euro. Verglichen mit den Zahlen zum dritten Quartal 2016 waren das 5,4 Prozent mehr.

weiterlesen

Genossenschaftsverband: Barkey übernimmt Vorstandsvorsitz von Bockelmann

Frankfurt/Main (2.1.18)  –  Ralf W. Barkey (56) wird mit dem Jahreswechsel neuer Vorstandsvorsitzender des Genossenschaftsverbandes – Verband der Regionen. Er folgt auf Michael Bockelmann (60), der planmäßig nach knapp 23 Jahren im Vorstand des Verbandes in den Ruhestand tritt. Damit wird der bereits zur Jahresmitte im Rahmen der Fusion beschlossene Wechsel an der Spitze des Verbandes vollzogen.

weiterlesen

BMO Global AM: Rückblick auf 2017 –

Eitel Sonnenschein, wohin man schaut

London (2.1.18) – 2017 war ein weiteres gutes Jahr für internationale Investoren. Der MSCI All Countries World Index erzielte 18% Ertrag, die Emerging Markets lagen 27% im Plus und sowohl der S&P 500 als auch der TOPIX stiegen um mehr als 20%. All diese Erträge sind in lokaler Währung. Um nicht zu viel davon durch Währungsverluste wieder zu verlieren, mussten Investoren aus Europa ihre Anlagen absichern, weil der Euro um 12% gegenüber dem US-Dollar aufwertete. Sogar das stark gebeutelte Pfund Sterling wertete gegenüber der US-Währung 8% auf. weiterlesen

Jubiläum: KfW IPEX-Bank unterstützt seit zehn Jahren die Exportwirtschaft – Finanzierung von über 3.000 Projekten zur Sicherung von Wachstum

Frankfurt/Main (2.1.18) – Die KfW IPEX-Bank besteht seit zehn Jahren erfolgreich am Markt. Zum 01.01.2008 wurde die Bank als rechtlich selbstständige GmbH mit 441 Mitarbeitern aus der KfW ausgegründet. Sie verantwortet innerhalb der Bankengruppe die seit den 50er-Jahren durchgeführte Export- und Projektfinanzierung. Heute arbeiten 680 Mitarbeiter am Hauptsitz in Frankfurt sowie an zehn weiteren Auslands¬standorten für die 100-prozentige Tochtergesellschaft der KfW. weiterlesen

Gefragtes Gallus, gesuchtes Griesheim – Wohnquartiere nahe an der City Frankfurts

Frankfurt/Main (Oktober 2017)/PK – Immer mehr Leute zieht es in die Stadt, je näher an der City, umso besser. Egal, ob Single, kinderloses Ehepaar oder Familie mit Kleinkindern: wer es sich irgendwie leisten kann, rückt ins Zentrum. Nahe an der City zu wohnen, bietet überzeugende Vorteile: Schulen, Arbeitsplätze, Kitas, Läden, Kneipen, Restaurants, Ärzte und Kultur-Stätten liegen dicht beieinander, sind zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem ÖPNV gut zu erreichen. Auto, nein Danke! — Weil die attraktivsten unter den citynahen Vierteln in Frankfurt – also Westend, Ostend und Nordend – kaum noch Platz zum Wohnen bieten und den Neu-Quartieren, wie etwa dem Europaviertel, (noch) das anheimelnde Flair fehlt, rücken zweitklassige Bezirke mit Patina nach vorn. Wie etwa das Gallusviertel und Griesheim. Vom Römerberg, den ich für das Stadtzentrum Frankfurts halte, von dort aus sind Gallus und Griesheim passabel zu erreichen. Kein Wunder also, dass entlang der Mainzer Landstraße und ihrer Nebenstraßen im vergangenen Jahrzehnt Tausende neuer Wohnungen errichtet wurden. Und werden.

Bis jetzt markieren nur metertiefe Erdmulden, wo derzeit die Neu-Wohnungen entstehen werden. Hunderte sind es an der Galluswarte und im Euroviertel, Dutzende werden es in Griesheim sein. Vier der jüngsten Beispiele stelle ich Ihnen hier nun vor. Nämlich das „Living 21″ in Griesheim, das „Wings“ an der Galluswarte, das benachbarte „Link“ und den „Grand Tower“ am Skyline-Plaza-Einkaufszentrum. Gefragtes Gallus, gesuchtes Griesheim – Wohnquartiere nahe an der City Frankfurts weiterlesen

Destatis: Verbraucherpreise im Dezember 2017 voraussichtlich um 1,7 % höher

WIESBADEN (29.12.17) – Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen am Verbraucherpreisindex – wird im Dezember 2017 voraussichtlich 1,7 % betragen. Gegenüber November 2017 steigen die Verbraucherpreise voraussichtlich um 0,6 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach bisher vorliegenden Ergebnissen weiter mitteilt, wird die Inflationsrate im Jahresdurchschnitt 2017 voraussichtlich bei 1,8 % liegen.

KfW: Günther Bräunig neuer Vorstandsvorsitzender der Bankengruppe

Frankfurt/Main (28.12.17) – Der Verwaltungsrat hat, wie angekündigt, Dr. Günther Bräunig(62) zum Vorstandsvorsitzenden der KfW bestellt. Bräunig ist seit 2006 Mitglied des Vorstands der KfW und seit September 2017 Stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Er wird die Funktion als Vorstandsvorsitzender zum 1. Januar 2018 übernehmen. Sein Vertrag läuft unverändert bis zum 30. Juni 2021.

Deutsche Bank/BDI: Die größten Familienunternehmen Deutschlands – Baden-Württemberg und Bayern bei Investitionen spitze

Frankfurt/Main (28.12.17) – Unter den größten Familienunternehmen Deutschlands sind die süddeutschen am investitionsfreudigsten: In Baden-Württemberg betrug ihre Nettoinvestitionsquote im Jahr 2015 4,9 Prozent. Bayern folgt mit 4,4 Prozent auf dem zweiten Platz. Schlusslichter sind die Unternehmen in Hamburg mit 1,3 Prozent und dem Saarland mit 1,2 Prozent. Eine positive Nettoinvestitionsquote zeigt, dass die innerhalb des Geschäftsjahres getätigten Investitionen oberhalb der Abschreibungen liegen. Sie deutet somit darauf hin, dass das Unternehmen sein Anlagevermögen erneuert hat oder sogar Erweiterungsinvestitionen getätigt werden. Die Nettoinvestitionsquote als Kennzahl gibt die Veränderung des Anlagevermögens im Verhältnis zum Umsatz an.

Grafik: Deutsche Bank/BDI

weiterlesen

BGA: Politischer Stillstand – Deutschland muss wieder international handlungsfähig werden – Außenhandel und Großhandel glänzen derweil mit neuen Rekordwerten

Berlin (27.12.17) – „Die hohe wirtschaftliche Dynamik steht aktuell im krassen Gegensatz zu dem politischen Stillstand hierzulande. Europa und die Welt sind in Unordnung und die guten Zahlen überlagern eine ganze Reihe von Herausforderungen für die deutsche Wirtschaft. Ob die mit 7-Meilen-Stiefeln voranschreitende Digitalisierung, die welt-weite Bedrohungen für den Freihandel oder die Zukunft Europas: Wir brauchen bald wieder eine Regierung, damit Deutschland wieder international handlungsfähig wird!“ Dies erklärt Dr. Holger Bingmann, Präsident des Bundesverbandes Groß-handel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), heute in Berlin anlässlich der BGA-Pressekonferenz des Verbandes zur Entwicklung des deutschen Groß- und Außenhandels. weiterlesen

Legal & General IM: Geldpolitik, Populismus und Disruption werden Themen des Jahres 2018 – Disruption revolutioniert Privatsektor in den nächsten Jahren

London (27.12.17) – In den vergangenen Jahren entwickelte sich ein deutlicher Unterschied zwischen Wirtschaftswachstum und Vermögensbewertungen. Die lockere Geldpolitik der Zentralbanken hat die zugrundeliegenden strukturellen Probleme mehr als ausgeglichen. „Mit der zu erwartenden strafferen Geldpolitik im neuen Jahr wird sich dieser Abstand verringern“, ist Anton Eser, Chief Investment Officer bei Legal & General Investment Management, überzeugt.  „Ich bin optimistisch in Bezug auf die langfristigen Produktivitätsverbesserungen und Investitionsmöglichkeiten. 2018 könnten einige Investoren allerdings ein böses Erwachen erleben, wenn die Märkte die Risikoprämien exakter einpreisen.“ weiterlesen

Ernst & Young: Rekordjahr 2017 für Deutschlands Top-Unternehmen – Umsatz, Gewinn und Beschäftigung legen kräftig zu

Stuttgart (26.12.17) – Deutschlands Top-Unternehmen steuern auf ein Rekordjahr zu: Der Gesamtumsatz der 100 umsatzstärksten börsennotierten Konzerne kletterte in den ersten drei Quartalen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp sieben Prozent auf 1,25 Billionen Euro. Der Gewinn stieg sogar noch stärker: um 21 Prozent auf knapp 109 Milliarden Euro. Dementsprechend legte auch die Profitabilität zu: Die durchschnittliche Marge stieg von 7,7 auf 8,7 Prozent.

weiterlesen

VDA: Elektromobilität in Deutschland steht vor dem Durchbruch

Berlin (26.12.17) – „Der Hochlauf der Elektromobilität in Deutschland nimmt Fahrt auf. Der Absatz von Elektrofahrzeugen hat sich gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Und auch das Angebot nimmt stetig zu: Bis zum Jahr 2020 können Kunden allein aus über 100 E-Modellen der deutschen Automobilhersteller auswählen, das sind dreimal so viel wie heute. Wir rechnen damit, dass im Jahr 2025 15 bis 25 Prozent der Pkw-Neuzulassungen einen E-Antrieb haben werden“, erklärte VDA-Präsident Wissmann heute in Berlin.

weiterlesen

Wer von Trumps Steuerreform profitiert: auch Fresenius und FMC

Bad Homburg (23.12.17) – Fresenius erwartet deutlich positive Effekte aus der heute verabschiedeten US-Steuerreform. Das neue Gesetz, das am 1. Januar 2018 in Kraft tritt, erfordert eine Umbewertung latenter Steuerverbindlichkeiten. Daraus erwartet Fresenius für das Geschäftsjahr
2017 einen Buchgewinn von rund 90 Mio €. Davon entfallen rund 30 Mio € auf Fresenius Kabi und rund 60 Mio €1 auf Fresenius Medical Care. Die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2017 und einen Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018, einschließlich der wiederkehrenden Auswirkungen der USSteuerreform, wird Fresenius am 27. Februar 2018 vorlegen.

weiterlesen

Wer von Trumps Steuerreform profitiert: auch Daimler

Stuttgart (22.12.17) – Das vom Präsidenten der USA unterzeichnete Gesetz für eine umfassende Steuerreform (»Tax Cuts and Jobs Acts«) sieht unter anderem eine Reduzierung des landesweiten Körperschaftsteuersatzes für Unternehmen ab dem 1. Januar 2018 von 35% auf 21% vor. Aufgrund des breit aufgestellten Industrie- und Finanzdienstleistungsgeschäfts in den USA, verbunden mit einer starken Wertschöpfung, profitiert Daimler wie viele lokale Unternehmen von der beschlossenen Steuerreform. weiterlesen