Kategorie-Archiv: Allgemein

Chinas neue Seidenstraße:

Unterschiede zwischen einem Mythos und den historisch belegten Fakten

Freiburg im Breisgau (27.6.17) – „Begriffe schaffen Begeisterung“, sagt die Freiburger Althistorikerin Prof. Dr. Sitta von Reden. Gegenwärtig baut Xi Jinping, Präsident von China, an einer Neuen Seidenstraße. 60 Länder, in denen zusammengenommen die halbe Weltbevölkerung lebt, werden daran beteiligt sein. China will dafür mindestens eine Billion Dollar investieren. „Das Projekt ergibt sich aus einer Mischung wirtschaftlicher Interessen, nationaler Schwäche und Imperialismus, anknüpfend an eine entfernte Vergangenheit“,  stellt von Reden fest. weiterlesen

GAM: China bleibt nach wie vor das größte Risiko – Negativer Kreditimpuls könnte zu rückläufigen Sachinvestitionen führen

London (27.6.17) – Nach einem guten Jahresbeginn notieren die globalen Aktien- und Anleihemärkte derzeit auf einem Niveau nahe ihrer historischen Höchststände. Die Anleihemärkte haben sich infolge der unerwartet niedrigen Inflation sehr gut entwickelt. Aktienmärkte werden weiterhin vom moderaten Wachstum und den sehr guten Unternehmensgewinnen unterstützt. Auch wenn Anleger Vorbehalte gegenüber den Bewertungen haben mögen – Alternativen bieten sich derzeit kaum. Das globale Wachstum basiert auf guten Fundamentaldaten und wird daher trotz der Abflachung der Renditekurven nicht infrage gestellt. Außerdem zögern Anleger aufgrund der im Juli anstehenden Berichtssaison, ihre Aktienpositionen zu reduzieren. Unseres Erachtens ist daher nach wie vor mit mäßigen Erträgen und einer relativ niedrigen Volatilität zu rechnen. weiterlesen

VDA: KBA-Bericht bestätigt CO2-Angaben – Künftig sollen

kundenindividuelle Verbrauchsspannen zur Verfügung stehen

Berlin (27.6.17) – Die Untersuchungen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) zum CO2-Ausstoß von Diesel-Pkw deutscher Hersteller bestätigen die offiziellen Prüfstandwerte. Das KBA hat 19 unterschiedliche Fahrzeuge untersucht. Dabei wurden Verbrauch und CO2-Ausstoß von Bestandsfahrzeugen im bisher gültigen Labortest (NEFZ) ermittelt. Die Ergebnisse zeigen, dass die jetzt vom KBA ermittelten Werte bis auf zwei Ausnahmen mit den bei der Zulassung der Fahrzeuge ausgewiesenen Werten konform sind bzw. diese unterschreiten. Die Unterschiede bewegen sich im üblichen, technisch bedingten Toleranzbereich. weiterlesen

Kfw: Endgültige Vernichtung des DDR-Geldes jährt sich zum 15. Mal – 3.000 Tonnen Banknoten wurden zwischen März und Juni 2002 entsorgt

Frankfurt/Main (27.6.17) – In der deutschen Währungsgeschichte ist es ist ein Jubiläum der ungewöhnlichen Art: Ende Juni jährt sich die endgültige Vernichtung des DDR-Papiergelds zum 15. Mal. Nachdem bereits zum 1. Juli 1990 die D-Mark Einzug in die Konten und Geldbeutel der DDR-Bürger gehalten hatte, überlebte das Papiergeld der DDR diesen Tag noch um mehr als ein Jahrzehnt – eingemauert in einer Untertageanlage bei Halberstadt in Sachsen-Anhalt. Erst zur Jahresmitte 2002 wurden die letzten Scheine durch die KfW aus dem Stollensystem herausgeholt und in der Müllverbrennungsanlage BKB Buschhaus verbrannt. weiterlesen

Bank J. Safra Sarasin:

Reflationierung der Weltwirtschaft braucht viel Zeit

Von Karsten Junius, Chefökonom

Basel (27.6.17) – Die Inflationsraten bleiben auch dieses Jahr überraschend niedrig. Dies ist selbst in Ländern der Fall, in denen die Arbeitslosenquoten auf niedrigere Niveaus als vor der Krise gefallen sind. Einige Ökonomen argumentieren daher, dass Zentralbanken sich von ihren Zwei-Prozent-Inflationszielen verabschieden und niedrigere Inflationsraten akzeptieren sollten. Wir argumentieren, dass dies der falsche Weg wäre. weiterlesen

Gruppe Deutsche Börse: Vapiano SE seit heute im Prime Standard an der Frankfurter Börse

Frankfurt/Main (27.6.17) – Die Vapiano SE (ISIN: DE000A0WMNK9) ist seit heute im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. Das Emissionsvolumen des Börsengangs lag bei rund 184 Mio. Euro. Der erste Börsenpreis betrug 23,95 Euro, der Ausgabepreis lag bei 23,00 Euro.

weiterlesen

DJE Kapital AG: Rohstoffsektor offeriert aktuell ein interessantes Chance-Risikoverhältnis – China-Ängste könnten übertrieben

Pullach/Isartal (26.6.17) – Der globale Rohstoffsektor hat sich zwar im bisherigen Jahresverlauf schwächer als der Gesamtmarkt entwickelt, bietet mit Blick nach vorn aber Chancen. Die bisherige, von Unsicherheiten geprägte und recht zurückhaltende Entwicklung ist zu einem wesentlichen Teil auf China-Ängste zurückzuführen. Es spricht jedoch einiges dafür, dass sich diese im Laufe des Jahres als übertrieben herausstellen. Die Angebotsdisziplin im gesamten Sektor ist weiter sehr hoch: „Value over Volume“ ist das dominierende Thema. Investoren sind im Sektor aktuell nicht übergewichtet und die Bewertungen sind im historischen Vergleich attraktiv. weiterlesen

KfW: Kreditneugeschäft mit Unternehmen zeigt überraschende Dynamik – Kreditmarkt gewinnt bis zum Sommer weiter an Schwung

Frankfurt/Main (26.6.17) – Das von KfW Research geschätzte Kreditneugeschäft (der deutschen Banken und Sparkassen) mit Unternehmen und Selbstständigen hat im 1. Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum überraschend stark um 3,1 % zugelegt, nachdem es bereits im Schlussquartal 2016 um 2,6 % gewachsen war. Die Chancen stehen gut, dass der Kreditmarkt den Schwung mit in den Sommer nimmt. Ein Mix aus mehreren Faktoren treibt die positive Entwicklung: Zu guter Konjunktur und der Erwartung steigender Kreditkosten gesellt sich bei gleichzeitigem Verblassen politischer Risiken in Europa nun auch eine immer höhere Investitionsneigung der Unternehmen. weiterlesen

Investorengemeinschaft am MABP wächst: SKE Immo

Hallbergmoos GmbH schließt sich mit Terminal H der Initiative an

Hallbergmoos/München (26.6.17) –  Die in Luxemburg ansässige SKE Immo Hallbergmoos GmbH hat sich der Investorengemeinschaft rund um den Hallbergmooser Munich Airport Business Park (MABP) angeschlossen. Damit machen sich aktuell elf Investoren für die Vermarktung des Standortes stark, an dem die Vermietungsquote Ende 2016 auf über 73 Prozent gestiegen ist. „Mit seinen 190.000 Quadratmetern Bürofläche zählt der MABP zu den wichtigsten Bürostandorten vor den Toren Münchens, der darüber hinaus mit direkter Flughafenanbindung punkten kann“, sagt Mirko Fischer von der SKE Immo Hallbergmoos GmbH. Das Unternehmen ist Eigentümer des 1993 errichteten Bürokomplexes Terminal H am MABP, das über rund 24.000 Quadratmeter Bürofläche verfügt. weiterlesen

IHS Global: Wholesale and retail trade drive Germany’s Ifo business

climate index to yet another post-unification record in June

Frankfurt/Main (26.6.17) – In June, the headline Ifo business climate index reflecting conditions in industry, construction, and wholesale and retail trade increased anew from 114.6 to yet another post-unification and thus post-1990 high of 115.1. This therefore exceeds the levels seen during the heyday of the post-Lehman recovery of 2010-11 when GDP growth temporarily reached 4%. Germany’s current business climate compares to an interim high of 108.6 just before the UK referendum on Brexit in June 2016, a long-term average of 102.0, and an all-time low of 83.6 in March 2009 in the wake of the Lehman collapse. The Ifo recovery is even more impressive than the strong improvement of the manufacturing PMI index since the autumn months of 2016. The Ifo institute comment on the latest data by saying that “German business leaders are in high spirits”. weiterlesen

EZB stuft Veneto Banca und Banca Popolare di Vicenza als ausfallend oder wahrscheinlich ausfallend ein – Banken werden liquidiert

Frankfurt/Main (26.6.17) – Am 23. Juni 2017 stufte die Europäische Zentralbank (EZB) die Veneto Banca S.p.A. und die Banca Popolare di Vicenza S.p.A. als ausfallend oder wahrscheinlich ausfallend ein, da beide Kreditinstitute die aufsichtlichen Eigenkapitalanforderungen wiederholt nicht eingehalten haben. Dieser Beschluss wurde gemäß Artikel 18 Absatz 1 Buchstabe a und Artikel 18 Absatz 4 Buchstabe a der Verordnung zum einheitlichen Abwicklungsmechanismus (SRM-Verordnung) gefasst. weiterlesen

Allianz: Ifo-Geschäftsklima

deutet auf Hochkonjunktur

Von Dr. Rolf Schneider

Frankfurt/Main (26.6.17) – Was kaum möglich schien ist eingetreten: Das Ifo-Geschäftsklima in der Gewerblichen Wirtschaft Deutschlands, das im Mai einen Rekordwert erreicht hatte, ist im Juni erneut gestiegen. Dabei haben sich sowohl die Beurteilung der Lage als auch die Erwartungen nochmals leicht verbessert. Die Kombination einer außergewöhnlich guten Lagebeurteilung und optimistischen Geschäftserwartungen lässt den Schluss zu, dass sich die deutsche Wirtschaft mehr und mehr in Richtung Hochkonjunktur bewegt. weiterlesen

„Ifo-Zahlen täuschen über globales Umfeld hinweg“

Marktkommentar von Dr. Otmar Lang, Chefvolkswirt der TARGOBANK,
zum Ifo-Geschäftsklimaindex

Düsseldorf (26.6.17) – Der Ifo-Index steigt abermals von 114,6 auf 115,1 Punkte – das sorgt für gute Stimmung. Doch in der restlichen Welt sieht das Bild anders aus: Das Umfeld bröckelt. So haben die globalen Einkaufsmanagerindikatoren seit Monaten den Rückwärtsgang eingelegt. Das spricht nicht für eine anhaltende spürbare Belebung der Weltkonjunktur – selbst die sonst so optimistisch klingende OECD wird vorsichtiger und rechnet im kommenden Jahr kaum noch mit einer Wachstumsbeschleunigung. weiterlesen

ifo Geschäftsklimaindex

bricht erneut Rekord

München (26.6.17)  – In den deutschen Chefetagen herrscht Hochstimmung. Der ifo Geschäftsklimaindex stieg im Juni von 114,6 auf 115,1 Punkte. Damit wurde der Rekordwert vom Vormonat überboten. Die Unternehmen waren nochmals deutlich zufriedener mit ihrer aktuellen Lage. Zudem erwarten sie eine weitere Verbesserung ihrer Geschäfte. Die deutsche Wirtschaft setzt ihren Höhenflug fort. weiterlesen

KfW-Kreditmarktausblick: Kreditneugeschäft mit Unternehmen zeigt überraschende Dynamik

Frankfurt/Main (26.6.17) – Das von KfW Research geschätzte Kreditneugeschäft (der deutschen Banken und Sparkassen) mit Unternehmen und Selbstständigen hat im 1. Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum überraschend stark um 3,1 % zugelegt, nachdem es bereits im Schlussquartal 2016 um 2,6 % gewachsen war. Die Chancen stehen gut, dass der Kreditmarkt den Schwung mit in den Sommer nimmt. Ein Mix aus mehreren Faktoren treibt die positive Entwicklung: Zu guter Konjunktur und der Erwartung steigender Kreditkosten gesellt sich bei gleichzeitigem Verblassen politischer Risiken in Europa nun auch eine immer höhere Investitionsneigung der Unternehmen. weiterlesen

EZB empfiehlt Änderung

von Artikel 22 ihrer Satzung

Frankfurt/Main (23.6.17) –  Der EZB-Rat hat beschlossen, eine Änderung von Artikel 22 der Satzung zu empfehlen. ● Die Änderung soll die Rechtsgrundlage dafür schaffen, dass das Eurosystem seine Rolle als ausgebende Zentralbank gemäß der derzeit vorgeschlagenen Überarbeitung der EMIR wahrnehmen kann. ● Die Änderung soll es dem Eurosystem ermöglichen, das Mandat zur Durchführung der Geldpolitik und zur Gewährleistung der Stabilität des Euro zu erfüllen. weiterlesen

EZB: TARGET Instant Payment Settlement (TIPS) soll im November 2018 in Betrieb gehen

Frankfurt/Main (23.6.17) – Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) hat beschlossen, einen neuen Dienst zur Abwicklung von Instant Payments (Echtzeitzahlungen) zu schaffen. Mithilfe dieses Dienstes, der den Namen „TARGET Instant Payment Settlement“ (TIPS) trägt, können Privatpersonen und Unternehmen in Echtzeit untereinander Geld transferieren. TIPS wird an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung stehen. weiterlesen

Destatis: Reallöhne trotz deutlich stärker

gestiegener Preise weiterhin im Plus

WIESBADEN (23.6.17) – Der Reallohnindex in Deutschland ist nach den Ergebnissen der Vierteljährlichen Verdiensterhebung vom ersten Quartal 2016 bis zum ersten Quartal 2017 um gut 0,6 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, betrug der nominale Verdienstanstieg 2,6 %. Obwohl die Verbraucherpreise – auf Quartalsbasis gemessen – mit + 1,9 % so stark stiegen wie zuletzt Ende 2012, waren die Reallöhne das dreizehnte Quartal in Folge höher als im jeweiligen Vorjahresquartal.

Helaba: Christian Schmid wird neuer Immobilienvorstand

Frankfurt/Main (22.6.17) – Die Trägerversammlung und der Verwaltungsrat der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen haben heute Christian Schmid (49) zum Mitglied des Vorstandes bestellt. Der Beschluss steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der nationalen und der europäischen Bankenaufsicht. Es ist vorgesehen, dass Christian Schmid die Nachfolge von Jürgen Fenk antritt, der auf eigenen Wunsch und im besten Einvernehmen mit der Helaba zum 30. September 2017 aus dem Vorstand ausscheiden wird (siehe Helaba-Presseinfo vom 12. Dezember 2016). Im Vorstand der Helaba soll Christian Schmid die Geschäftsbereiche Immobilienkreditgeschäft, Debt Capital Markets and Sales Management RE, Immobilienmanagement, Verwaltung sowie die beiden Tochterunternehmen GWH und OFB verantworten. weiterlesen

Credendo: Trotz der angeschlagenen

Weltwirtschaft wurde das Jahr mit einem

Konzerngewinn von 20,5 Millionen Euro

abgeschlossen

Wiesbaden  (22. 6.17) – Die Weltwirtschaft befindet sich seit einigen Jahren in einer schwierigen Phase und 2016 war keine Ausnahme. Credendo hat dieser Entwicklung mit lediglich 5 Hochstufungen des mittelfristigen politischen Risikos gegenüber 25 Herabstufungen Rechnung getragen. Rohstoff exportierende Länder litten vor allem unter den anhaltend niedrigen Preisen in diesem Sektor, besonders wenn sie, wie die meisten Ölstaaten, keine ausreichende Diversifizierung ihrer Einnahmequellen aufwiesen. Gewinner der Niedrigpreisphase waren Rohstoffimporteure wie Indien und Marokko. Sie profitierten von einer Verbesserung ihrer Leistungsbilanz und konnten ihre Ölsubventionen reduzieren und damit den öffentlichen Haushalt stärken. weiterlesen

Natixis: Technologische Innovationen bereiten den Weg für einen grundlegenden Wandel in der Automobilindustrie

Von Jörg Knaf, Executive Managing Director – DACH Countries, Natixis Global Asset Management

Frankfurt/Main (21.6.17) – „Der Dieselskandal ist das „Fukushima“ der Automobile-Industrie. Statt konsequent und zukunftsweisend zu handeln, klammert sich die deutsche Politik an diese umweltschädliche Technologie und verspielt  damit die Chance, Autos Made in Germany für weitere 100 Jahre zu sichern. Vielleicht wird es von der einen oder anderen Partei noch im Wahlkampf thematisiert.“ weiterlesen

BSH: Ferien mit Ausblick auf Rendite –

Kassenschlager eigene Urlaubsimmobilie

Schwäbisch Hall (21.6.17) – Leben, wo andere Urlaub machen – oder dort zumindest eine Adresse haben. Mit der eigenen Ferienimmobilie umgehen Urlauber nicht nur überbuchte Hotels und haben den besten Platz am Pool schon vor ihrer Anreise sicher. Durch ihre Vermietung lässt sich nebenbei auch noch Geld verdienen und die eigene Reisekasse aufbessern. Carolin Großhauser von der Bausparkasse Schwäbisch Hall erklärt, worauf Käufer eines Urlaubsdomizils achten sollten. weiterlesen

KfW: 70 Jahre Marshallplan –

US-Außenminister George C. Marshall ruft 1947 das

„European Recovery Program“ (ERP) ins Leben

Frankfurt/Main (21.6.17) – 2017 jährt sich die Ankündigung des Marshallplans zum 70. Mal. Er ist eine der wesentlichen historischen Grundlagen der KfW. Im Auftrag der Bundesregierung verwaltet die KfW heute das ERP-Sondervermögen, das aus den Mitteln des Marshallplans hervorging. Damit finanziert sie u. a. Förderprogramme für Gründer und den Mittelstand. weiterlesen

Die Deutsche Bundesbank feiert Anfang August d. J. ihr 60-jähriges Jubiläum! Das Motto: Seit 1957 sorgt die Notenbank für stabiles Geld in Deutschland und Europa.

www.geldanlagen-nachrichten.de liefert in den kommenden Monaten eine ausgedehnte Serie zum Thema deutsches Geld und Geldpolitik von der Nachkriegszeit über die Währungsreform mit der Einführung der D-Mark 1948 bis zum Euro von Heute. 

Von Christoph Wehnelt

 

Nr. 24

 

Requiem für eine Weltwährung

In der Paulskirche: „50 Jahre Deutsche Mark“

20. Juni 1998 – Musikalischer Auftakt: Johann Christian Hertel: Concerto D-Dur für Trompete, Flöte, Oboe, Violine, Violoncello und Basso continuo – Allegro

  • Beifall –


Joh. Wilhelm Gaddum, Vizepräsident der Deutschen Bundesbank:

Sehr geehrter Herr Bundespräsident, sehr geehrter Herr Bundeskanzler, Exzellenzen, sehr geehrter Herr Bundesminister, sehr geehrter Herr Ministerpräsident, sehr geehrter Herr Minister, sehr geehrte Herren Staatssekretäre, sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete, sehr geehrte Frau Präsidentin, sehr geehrte Herren Präsidenten, sehr verehrte Frau Oberbürgermeisterin, sehr verehrte Damen, meine Herren!

weiterlesen