Alle Artikel von Peter Kochanski

Vorläufige und ungeprüfte GuV, Bilanz und Cash Flow Rechnung für den
ALNO Konzernabschluss gemäß IFRS für das Geschäftsjahr 2016

Hechingen (18.8.17) –  Aufgrund des mit Beschluss des Amtsgerichts Hechingen vom 13. Juli 2017 eröffneten vorläufigen Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung ist derzeit die Erteilung eines Bestätigungsvermerks nicht möglich. Aus diesem Grund werden der vorläufige und ungeprüfte Jahres- und Konzernabschluss 2016 auch ohne Anhang und Lagebericht veröffentlicht. weiterlesen

VDA: Maßnahmen des Dieselgipfels bringen spürbare Verbesserung
der NOx-Emissionen in Deutschland

Berlin (18.8.17) – „Die Maßnahmen, die auf dem Dieselgipfel am 2. August gemeinsam von Politik und Automobilindustrie beschlossen wurden, können – zusammen mit der Bestandserneuerung – innerhalb eines überschaubaren Zeitraums zu einer spürbaren Verringerung der NOx-Emissionen im Straßenverkehr in Deutschland führen. Bis Anfang 2019 könnten die NOx-Emissionen im gesamten Straßenverkehr um 12 bis 14 Prozent sinken – gegenüber dem Stand Anfang 2017“, betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Voraussetzung sei, dass alle Akteure – auch die Politik und die Halter – sich engagierten. weiterlesen

Umfrage zur wachsenden Bedeutung passiven Investierens zeigt Dilemma der Investment Profi: ETFs haben besseres Preis-Leistungsverhältnis, aber ….

Frankfurt/Main  (18.8.17) – Passives Investieren ist auf dem Vormarsch; in Europa werden bereits annähernd 600 Mrd Euro in ETFs verwaltet. Während die ETF-Branche Absatzrekorde feiert, warnen die Verfechter aktiven Managements vor Marktverzerrungen und Governance Problemen. Ebenfalls geteilter Meinung sind die im DVFA e.V. organisierten Investment Professionals in Deutschland: Sie erkennen an, dass ETFs das bessere Preis-/Leistungsverhältnis haben (74 Prozent). Gleichzeitig sehen sie aber, dass der Siegeszug des passiven Investierens das Potenzial hat, die Stabilität der Finanzmärkte zu beein-trächtigen (62 Prozent). Vorstandsvorsitzender Stefan Bielmeier kommentiert: „Sollte der Anteil von Indexprodukten weiter zunehmen und tatsächlich zu Anzeichen von Fehlbewertungen führen, würde dies im Gegenzug die Chancen für aktive Fondsmanager wieder erhöhen. So könnte die Effizienz der Märkte bei der Preisfindung wiederhergestellt werden“. weiterlesen

DGAP: Die Gehälter von Staats- und Regierungschefs rund um den Erdball sind höchst unterschiedlich

Berlin (18.8.17) – Soweit so bekannt. Doch welcher Landeschef hat gemessen an seiner Amtszeit das meiste Geld verdient? Das hat nun der Finanzdienstleister in einem internationalen Ranking ermittelt. Zu diesem Zweck wurden für 30 Länder die aktuellen Gehälter der Staats- bzw. Regierungschefs erfasst und in Bezug zur Amtszeit gesetzt. Die deutsche Kanzlerin hat demnach bis einschließlich heute 3.649.558 Euro eingenommen. Das reicht immerhin für den zweiten Platz im Ranking. weiterlesen

J.P. Morgan Asset Management: Deutsche wissen wenig über Anlagechancen

Frankfurt/Main (17.8.17)  – Viele Deutsche scheuen Kapitalmarktinvestments, da sie Angst vor Schwankungen und damit verbundenen Verlusten haben. Sie wissen nicht, dass Kapitalmarktprodukte wie Aktien oder Anleihen regelmäßige Erträge – also Dividenden oder Zinsen – generieren, die unabhängig von Börsenschwankungen ausgezahlt werden. Laut aktuellem Income-Barometer ist dies 57 Prozent der Bundesbürger nicht bekannt. Bei den weiblichen Befragten sind es mit 65 Prozent sogar rund zwei Drittel der Befragten.

weiterlesen

Den Klimaschutz stärken: GLS Bank initiiert neuen Mischfonds

Bochum (17.8.17) – Mit dem GLS Bank Klimafonds können Anleger*innen in Unternehmen investieren, die Vorreiter beim Klimaschutz sind.  „Wir leisten einen weiteren Beitrag zur Eindämmung des Klimawandels“, erläutert Karsten Kührlings, verantwortlich für das Fondsgeschäft der sozial-ökologischen GLS Bank. „Berücksichtigt werden die Sustainable Development Goals der UN.“ Der GLS Bank Klimafonds (WKN A2DTNA) investiert weltweit in Unternehmen, die neben ihren strengen Anlage- und Finanzierungs-grundsätzen ergänzende Kriterien erfüllen. So werden etwa Emissionen, Klimastrategien und Maßnahmen zum Klimaschutz bewertet. weiterlesen

Erste AM schließt deutsche Autohersteller aus Nachhaltigkeitsuniversum aus

Wien (17.8.17) – Erste AM schließt BMW und Daimler bis auf weiteres aus ihrem investierbaren Nachhaltigkeitsuniversum aus. Aufgrund des Kartellverdachts sind die beiden Autohersteller damit für die ERSTE RESPONSIBLE Fondsfamilie nicht investierbar. Die ebenfalls von den Vorwürfen betroffenen Unternehmen Volkswagen, Audi und Porsche wurden bereits im Zuge der Dieselabgasaffäre aus dem investierbaren Nachhaltigkeitsuniversum ausgeschlossen. weiterlesen

car2go knackt 200.000 Kunden-Marke in Berlin

Foto: car2go
Stuttgart (15.8.17) – Der weltweite Marktführer im flexiblen Carsharing hat in der deutschen Hauptstadt Berlin die 200.000 Kunden-Marke geknackt. Seit dem Start vor rund fünf Jahren wurden mit den Berliner car2go Fahrzeugen über 71Millionen Kilometer zurückgelegt. Durch die Hinzunahme der Mercedes-Benz Kompaktklassen haben sich die Mieten innerhalb eines Jahres verdoppelt. Damit baut der car2go Standort Berlin seine Spitzenposition im Vergleich zu den anderen deutschen Städten aus.

Lufthansa unterstützt die Restrukturierung von airberlin

Frankfurt/Main (15.8.17) – Nachdem airberlin heute beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg einen Antrag auf Eröffnung eines vorläufigen Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt hat, mit dem Ziel, die bereits eingeleitete Restrukturierung fortzuführen, unterstützt Lufthansa gemeinsam mit der Bundesregierung die Restrukturierungsbemühungen der Fluggesellschaft. weiterlesen

Ohoven: Enteignungspolitik der EZB stoppen

Frankfurt/Main (15.8.17) – Zum Prüfauftrag des Bundesverfassungsgerichts an den EuGH zur EZB-Politik erklärt der deutsche und europäische Mittelstandspräsident Mario Ohoven: „Wir begrüßen die vom Bundesverfassungsgericht eingeleitete Überprüfung des EZB-Anleihenkaufprogramms durch den Europäischen Gerichtshof. Schon früh haben wir auf den Verdacht der verdeckten Staatsfinanzierung durch die Europäische Zentralbank hingewiesen. Für uns liegt klar auf der Hand, dass die EZB damit ihr Mandat überschreitet. Leidtragende sind vor allem die Sparer. Nach seriösen Schätzungen haben allein die deutschen Sparer seit 2010 rund 436 Milliarden Euro durch die EZB-Politik verloren. Wir setzen darauf, dass der Europäische Gerichtshof diese Enteignungspolitik stoppt.“

IHS Global: German Q2 GDP growth softens to slightly weaker-than-expected 0.6% q/q on restraining effect of surging imports

Frankfurt/Main (15.8.17) – Based on “flash” data released by the Federal Statistics Office (FSO), German real GDP increased 0.6% quarter-on-quarter (q/q) during the second quarter, down slightly from an upwardly revised 0.7% q/q in Q1 (originally released at 0.6%). Although second-quarter headline growth is slightly softer than the recent 0.7-0.8% market consensus expectation, significant upward revisions to Q3 2016 and Q1 2017 – part of the usual revisions of the last four years that take place every August – mean that the level of GDP in Q2 is actually almost 0.5% higher than expected. Full-year growth in 2016 was also lifted from 1.8% to 1.9% (calendar-adjusted). Average quarterly growth of 0.7% in the first half of 2017 represents significant strengthening compared to the 0.4% average during the period 2013-2016. weiterlesen

Rowe Price: Stimmungsveränderungen, Konjunkturschwächen und positive Entwicklung von Wachstumstiteln – Lange Bullenmärkte – neue Risiken

Baltimore (15.8.17) – 2017 scheine genauso voller Überraschungen zu sein wie 2016. Allerdings mit einer Ausnahme: Die Daten hätten die Erwartungen weitestgehend erfüllt, wobei das Ertragswachstum und die Wirtschaftstätigkeit weiter zunehmen. „Die niedrige Volatilität lieferte ein robustes Umfeld für die Aktienmarktstimmung und für Aktienrenditen weltweit“, sagt David Eiswert, Portfoliomanager der Global Focused Growth Equity Strategy. weiterlesen

Bruttoinlandsprodukt

im 2. Quartal 2017 um 0,6 % gestiegen

WIESBADEN (15.8.17)– Die deutsche Wirtschaft bleibt auf Wachstumskurs: Das Bruttoinlands-produkt (BIP) war im zweiten Quartal 2017 – preis-, saison- und kalenderbereinigt – um 0,6 % höher als im Vorquartal. Im ersten Quartal 2017 hatte es nach neuesten Berechnungen einen etwas kräftigeren Anstieg des BIP von 0,7 % gegeben, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mit.

WCM wächst auch im 1. Halbjahr 2017 weiter – TLG IMMOBILIEN  AG unterbreitet attraktives Übernahmeangebot

 

Frankfurt/Main (15.8.17) – Die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG (WCM AG, ISIN: DE000A1X3X33) hat ihren profitablen Wachstumskurs auch im 1. Halbjahr 2017 fortgesetzt. Das 1. Halbjahr wurde neben dem Ausbau des Immobilien-Portfolios vor allem durch das Übernahmeangebot der TLG IMMOBILIEN AG (TLG AG) gekennzeichnet. weiterlesen

Lingohr & Partner: Value-Investing funktioniert langfristig –

Die Geduldigen und Rationalen werden belohnt

Erkrath (14.8.17) – Die globalen Aktienmärkte setzten im ersten Halbjahr dieses Jahres ihren Aufwärtstrend fort. Auch die Eurozone befindet sich weiterhin auf dem Erholungspfad, mit steigendem Wachstum in Deutschland, Spanien und Italien. Zudem signalisieren weiter fallende Arbeitslosenzahlen eine Erholung auf dem europäischen Arbeitsmarkt. Auf der politischen Seite war Macrons Sieg bei der französischen Präsidentschaftswahl das große Ereignis und hat dazu beigetragen, die politische Unsicherheit in der Eurozone zu senken. weiterlesen

Quirin Bank AG: Ab sofort 10.000 Euro kostenfrei anlegen – Wissenschaftliche Anlagestrategie sichert nachhaltigen Anlageerfolg

Berlin, (14.8.17) – Erstmals können Anleger in Deutschland jetzt ihr Geld einem wissenschaftlichen, auf die internationalen Kapitalmärkte ausgerichteten Anlagekonzept anvertrauen, ohne dafür eine Gebühr zahlen zu müssen. Der Robo Advisor übernimmt für Neukunden in einer einmaligen Aktion die dauerhaft kostenfreie Anlage und Depotverwaltung für die ersten 10.000 Euro, wenn das Depot zwischen August und Dezember 2017 eröffnet wird. Wenn bestehende quirion-Kunden einen Neukunden empfehlen, ist für diese die Neuanlage von 10.000 Euro ebenfalls kostenfrei. „Zukünftige Kunden von quirion kommen damit gratis in den Genuss sämtlicher Vorteile einer systematischen Anlagestrategie, die ihnen den Weltmarkt ins Depot holt und nachweislich hochattraktive Renditen bei zugleich kontrollierten Verlustrisiken ermöglicht“, erklärt Anna Voronina, Leiterin von quirion. weiterlesen

VDA: Alle deutschen Hersteller bieten Umweltprämien an –

Deutliche Nachfragewirkung zu erwarten

Berlin (14.8.17) – Das Umweltprogramm der deutschen Automobilindustrie findet in der Bevölkerung breite Akzeptanz. Die „Mehrheit der Deutschen begrüßt Diesel-Kaufprämien“ titelte am 11. August eine deutsche Tageszeitung und verwies auf die repräsentative Umfrage des Instituts Insa. Demnach begrüßen 52 Prozent der Befragten die geplanten Umstiegsprämien für Fahrer älterer Diesel-Pkw. weiterlesen

Postbank: In Deutschland bleibt Bares Wahres

Bonn (14.8.17) – Für knapp zwei Drittel der Deutschen sind mobile Bezahllösungen noch keine Alternative. Ein Fünftel ist zwar grundsätzlich offen dafür, zögert aber noch – vor allem aus Mangel an Informationen. Ein anderer Grund für die Zurückhaltung beim Mobile Payment liegt in der tiefen Verbundenheit der Deutschen mit dem Bargeld. Nur 16 Prozent würden sich freuen, wenn es in der Zukunft keine Scheine und Münzen mehr gäbe. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Postbank Studie „Der digitale Deutsche und das Geld“. weiterlesen

Ernst & Young:

DAX-Konzerne auf Rekordkurs

Stuttgart (14.8.17) – Die 30 Konzerne im DAX verdienen derzeit so viel wie noch nie: Der operative Gewinn der Unternehmen ist im zweiten Quartal um fast ein Drittel auf gut 39 Milliarden Euro gestiegen. Und auch die Umsätze erreichten ein neues Rekordniveau – sie stiegen um sechs Prozent auf 344 Milliarden Euro. weiterlesen

Deutsche Bank AG:

Die größten Familienunternehmen in Deutschland – Weniger als die Hälfte sieht sich bei der Digitalisierung gut aufgestellt

Frankfurt/Main (14.8.17) – Unter Deutschlands größten Familienunternehmen sieht sich weniger als die Hälfte bei der Digitalisierung des Geschäftsmodells gut oder sehr gut aufgestellt (41 Prozent). Als größtes Hemmnis für die Digitalisierung sehen die Unternehmen mangelndes Know-how der Mitarbeiter an (43 Prozent). Das ergibt die Familienunternehmer-Umfrage 2017 der Deutschen Bank und des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). Für die Studie mit dem Schwerpunkt Digitalisierung befragte das Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn Unternehmen mit mindestens 50 Millionen Euro Jahresumsatz. weiterlesen

Hans-Böckler-Stiftung: Im Homeoffice oder mit völlig selbstbestimmten Arbeitszeiten fällt Abschalten besonders schwer – klare Regeln für Flexibilität nötig

Düsseldorf (14.8.17) – Extrem flexible Arbeitszeiten gehen häufig zulasten der Beschäftigten. Dabei sind die Folgen für Frauen andere als für Männer, zeigt eine neue Untersuchung der Hans-Böckler-Stiftung*. weiterlesen

Bundesbank: Leistungsbilanzüberschuss gestiegen

Frankfurt/Main (11.8.17) – Die deutsche Leistungsbilanz verzeichnete im Juni 2017 einen Überschuss von 23,6 Mrd €. Das Ergebnis lag um 7,6 Mrd € über dem Niveau des Vormonats. Maßgeblich dafür war der Rückgang des Defizits im Bereich der „unsichtbaren“ Leistungstransaktionen, die Dienstleistungen sowie Primär- und Sekundäreinkommen umfassen. Zudem erhöhte sich der Aktivsaldo im Warenhandel leicht. weiterlesen