Ergomed plc. gibt ungeprüfte vorläufige Ergebnisse

für das zum 31. Dezember 2017 endende Geschäftsjahr bekannt

London, (11.4.18) – Ergomed plc (Ergomed; AIM: ERGO LN, Xetra: 2EM GR), ein Unternehmen, das pharmazeutische Dienstleistungen anbietet, gab heute seine ungeprüften vorläufigen Ergebnisse für das zum 31. Dezember 2017 endende Geschäftsjahr bekannt.

Stephen Stamp, Chief Executive Officer von Ergomed plc, kommentierte die Geschäftszahlen:

„2017 war ein weiteres sehr starkes Jahr für den Bereich Pharmakovigilanz, in dem unsere Performance unverändert das dynamische Marktwachstum übertrifft. Unser Angebot ist jetzt unter der Marke PrimeVigilance zusammengefasst, und wir verfolgen das Ziel, uns bis 2020 zu einem weltweit führenden Anbieter im Bereich der Pharmakovigilanz-Dienstleistungen weiter zu entwickeln. Die Akquisition von PSR hat zudem unsere Stärke als Anbieter von CRO-Dienstleistungen im Bereich der Orphan-Erkrankungen weiter untermauert. Hier hat Ergomed die Chance, eine führende Position in diesem Wachstumssektor einzunehmen. Unser einzigartiges Angebot positioniert uns hervorragend für weiteres Wachstum.

Wir verfügen über eine hervorragende Plattform, mit der wir sowohl organisch als auch durch strategische Akquisitionen unsere PrimeVigilance- und CRO-Services ausbauen können, um unsere geografische Reichweite zu erhöhen und unserem Angebot komplementäre Kompetenzen und Dienstleistungen hinzuzufügen. Wir sind gut in das Jahr gestartet und verfügen über einen starken Auftragsbestand. Unser Fokus liegt künftig darauf, das Potenzial unseres profitablen Dienstleistungsgeschäfts zu maximieren und diese fokussierte Strategie umzusetzen mit dem Ziel, eine führende Rolle in diesen attraktiven Märkten einzunehmen.“
Finanzielle Höhepunkte: starke Entwicklung im Dienstleistungsgeschäft

  • Nettoserviceumsätze1 um 36% auf £39,6 Mio. (2016: £29,2 Mio.) gestiegen
    • Nettoserviceumsätze vor Akquisitionen um 18% gestiegen
  • Gesamtumsätze, inklusive Einnahmen aus Kostenweiterberechnung, um 21% auf £47,6 Mio. (2016: £39,2 Mio.) gestiegen
  • Das bereinigte2 EBITDA betrug £2,8 Mio. (2016 neu ausgewiesen: £2,8 Mio.) und der Verlust auf EBITDA-Basis betrug £2,3 Mio. (2016 neu ausgewiesen: ein positives Ergebnis von £1,1 Mio.)
  • Der Gewinn pro Aktie (bereinigt)3 betrug 4,2 Pence (2016 neu ausgewiesen: 6,8 Pence); der Verlust pro Aktie betrug 11,0 Pence (2016 neu ausgewiesen: 0,2 Pence)
  • Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente betrugen zum 31. Dezember 2017 £3,2 Mio. (2016: £4,4 Mio.)
  • Neuaufträge im Jahr 2017 mit einem Ausgangswert von £54,0 Mio. dazu gewonnen (+29%, 2016: £42,0 Mio.)
  • Starker Auftragsbestand von £88 Mio. zum 01. Januar 18