S-Kreditbasket erneut auf hohem Niveau

Frankfurt/Main (9.11.17) – Der aktuelle Sparkassen-Kreditbasket XIV (S-KB XIV 2017) reicht mit 600,7 Mio. Euro zum Start bereits nahezu an das Rekordvolumen des S-Kreditbaskets XIII heran (2016: 674,5 Mio. Euro). Ein zweiter Einbringungstermin, der im Mai 2018 erstmals angeboten wird, kann noch zu einer Erhöhung des Poolvolumens um bis zu 120 Mio. Euro und damit zu einem neuen Rekordpool führen.

Die Zahl der teilnehmenden Sparkassen stieg um 6 auf 83 Institute an. Dies ist ein neuer Höchstwert. Der aktuelle Pool setzt sich aus bisher 300 Einzeladressrisiken bis maximal 7 Mio. Euro pro Adresse zusammen, was zur bisher besten Granularität des Portfolios führt. Diese Entwicklung belegt, dass sich das Kreditpooling bei den Sparkassen als wichtiges Instrument der Risikodiversifizierung bzw. Risikominimierung etabliert hat und die Rolle der Sparkassen als Partner des Mittelstandes stärkt.

Mit dem Start des S-KB XIV ist es erstmals möglich, dass Sparkassen zwei Termine (November 2017 und Mai 2018) zur Einbringung von Adressrisiken in den Basket nutzen können. Dies erlaubt den Sparkassen noch flexiblere Gestaltungsmöglichkeiten im Kreditgeschäft mit mittelständischen Firmenkunden, da sich die mögliche Wartefrist bis zu einer Absicherungswirkung halbiert