Natixis Asset Management: Eurozone wächst trotz Spannungen in Spanien und geringer

Dynamik in Großbritannien

Kommentar von Philippe Waechter, Chefvolkswirt

Frankfurt/Main (20.10.17) – Die wirtschaftlichen Aussichten für die Eurozone haben sich im September deutlich verbessert. Der synthetische Index, ein gewichteter Durchschnitt aus den Indizes für das verarbeitende Gewerbe und dem Dienstleistungssektor, befindet sich auf dem höchsten Stand seit April 2011. Dies spricht dafür, dass das Wirtschaftswachstum in der zweiten Jahreshälfte 2017 relativ hoch ausfallen wird. Der Index für das verarbeitende Gewerbe steht so hoch wie zuletzt im Februar 2011 und der Index für den Dienstleistungssektor bewegt sich in der Nähe der Höchststände vom Anfang dieses Jahres. Wachstum und Beschäftigung zeigen nach oben. Es ist Zeit, dass die Eurozone die Bedingungen für eine langfristige, nachhaltige Wachstumsstrategie schafft. Dazu müssen in den einzelnen Ländern und bei den europäischen Institutionen Strukturreformen durchgeführt werden.

Die französische Wirtschaft nähert sich von ihrer Dynamik her der deutschen Wirtschaft an und gibt damit der Eurozone einen Schub. Auch Spanien trägt wesentlich zu der positiven Entwicklung bei. Italien hat Schwierigkeiten, mit den anderen drei Ländern Schritt zu halten, insbesondere im Dienstleistungssektor. Die Frage, wie es in Spanien weitergeht, ist wichtig: Das Land hat seit 2014 entscheidend zum Wachstum der Eurozone beigetragen, doch interne Schwierigkeiten nach dem Referendum in Katalonien könnten zu einem weniger homogenen Trend in Spanien und damit zu schlechteren Aussichten für die Eurozone führen. Momentan ist die Unsicherheit sehr hoch. Großbritannien profitiert nicht von den Impulsen der Eurozone. Wir beobachten seit Mitte 2017 eine Divergenz zwischen der Eurozone und Großbritannien, was auf die Unsicherheit durch den Brexit zurückzuführen ist.

Korrelation zwischen der Aktivität im verarbeitenden Gewerbe und dem Welthandel

Die Erholung im Welthandel dürfte sich in den kommenden Monaten fortsetzen. Die parallele Entwicklung des Welthandels und des Markit-Index (siehe Grafik im Anhang) legt dies nahe. Der hohe Stand des Index für das verarbeitende Gewerbe korreliert mit einem stärkeren Welthandel. Die Markit-Zahlen deuten für alle Regionen der Welt auf eine positive Entwicklung im verarbeitenden Gewerbe hin. Dies wirkt als Unterstützung für ein ausgeglichenes Wachstum auf globaler Ebene. Ein höherer Markit-Index wird den Handel und damit das weltweite Wirtschaftswachstum stärken.

Die Eurozone befindet sich noch in der Aufholphase mit einer hohen Dynamik beim Auftragseingang und der Beschäftigung. Der Konjunkturzyklus ist günstig und es gibt Gründe zum Optimismus.

In den USA ist die Situation nach den Hurrikans komplizierter. In Japan ist die Situation stabil. Die Indizes für die Schwellenländer sind robust und die Lage ist günstig: Wachstum in den Industrieländern, höhere Rohstoffpreise, stabiles Wachstum in China und gute Finanzierungsbedingungen senden positive Signale.

Über Natixis Global Asset Management

Natixis Global Asset Management versorgt umsichtige Anlagespezialisten weltweit mit Einsichten, die besser informierte Anlageentscheidungen ermöglichen. Mit unserem „Durable Portfolio Construction®“-Ansatz stellen wir die Risiken in den Mittelpunkt, um Anlageexperten den Aufbau von Portfolios mit stärkerer strategischer Ausrichtung zu ermöglichen, welche die unvorhersehbaren Schwankungen der heutigen Märkte überdauern. Wir nutzen tiefgehende Investoren- und Brancheneinblicke und arbeiten eng mit unseren Kunden zusammen, um Entscheidungen mit objektiven Daten zu hinterlegen.

Natixis Global Asset Management zählt zu den weltweit größten Asset-Management-Firmen.1 Als weltweite Vereinigung von über 20 hochspezialisierten Investmentmanagern (951,7 Mrd. USD AUM2) verfügen wir über vielfältige Lösungen für jede strategische Chance. Natixis Global Asset Management unterstützt Kunden von der Analyse bis zur Anlageentscheidung dabei, mit dauerhafteren Portfolios bessere Ergebnisse zu erzielen.

Natixis Global Asset Management S.A., dessen Hauptsitze sich in Paris und Boston befinden, ist Bestandteil von Natixis. Natixis ist an der Pariser Börse notiert und ist eine Tochtergesellschaft von BPCE, der zweitgrößten Bankengruppe Frankreichs. Zu den verbundenen Investmentmanagement-Gesellschaften und Vertriebs- und Dienstleistungsgruppen von Natixis Global Asset Management S.A. gehören Active Index Advisors®3, AEW Capital Management, AEW Europe, AlphaSimplex Group, Darius Capital Partners, DNCA Investments4, Dorval Asset Management5, Emerise6, Gateway Investment Advisers, H2O Asset Management5, Harris Associates, Loomis Sayles & Company, Managed Portfolio Advisors®3, McDonnell Investment Management Mirova7, Natixis Asset Management, Ossiam, Seeyond9, Vaughan Nelson Investment Management, Vega Investment Managers und Natixis Global Asset Management Private Equity, das Seventure Partners, Naxicap Partners, Alliance Entreprendre, Euro Private Equity, Caspian Private Equity sowie Eagle Asia Partners umfasst. Nicht alle Angebote sind in allen Rechtsordnungen erhältlich. Besuchen Sie für nähere Informationen bitte die Website des Unternehmens unter http://ngam.natixis.com | LinkedIn: http://linkedin.com/company/natixis-global-asset-management.

NGAM S.A., Zweigniederlassung Deutschland (Registration number: HRB 88541). Registrierte Niederlassung: Im Trutz Frankfurt 55, Westend Carrée, 7. Floor, Frankfurt am Main 60322, Germany.

(1) Cerulli Quantitative Update: In „Global Markets 2017“ wurde Natixis Global Asset Management S.A. mit Stand vom Samstag, 31. Dezember 2016 basierend auf dem verwalteten Vermögen (877,1 Mrd. USD) auf Platz fünfzehn der weltweit größten Asset-Management-Unternehmen eingestuft.

(2) Nettovermögenswert mit Stand vom 30. Juni 2017. Das verwaltete Vermögen (AUM) kann Assets enthalten, für die nicht-regulatorische Finanzdienstleistungen zur Vermögensverwaltung erbracht werden. Nicht-regulatorisches verwaltetes Vermögen umfasst Assets, die nicht der Definition von regulatorischem verwalteten Vermögen („Regulatory AUM“) der SEC gemäß Formblatt ADV, Teil 1, entsprechen.

(3) Ein Unternehmensbereich von NGAM Advisors L.P.

(4) Eine Marke von DNCA Finance.

(5) Eine Tochtergesellschaft von Natixis Asset Management.

(6) Eine Marke von Natixis Asset Management und Natixis Asset Management Asia Limited mit Sitz in Singapur und Paris.

(7) Eine Tochtergesellschaft von Natixis Asset Management. In den USA betrieben von Natixis Asset Management U.S. LLC.

(8) Das verwaltete Vermögen (AUM) schließt das verwaltete Vermögen sämtlicher Marken und Tochtergesellschaften ein.

(9) Eine Marke von Natixis Asset Management. In den USA betrieben von Natixis Asset Management U.S. LLC.